Apr
26
Mo
Die katholische Kirche auf synodalen Wegen – Wie weit tragen demokratische Verfahren? @ Volkshochschule Ulm
26. April um 20:00

Prof. Dr. Margit Eckholt

Die katholische Kirche in Deutschland hat sich auf einen synodalen Weg begeben. Die Theologin Margit Eckholt ist Beraterin des Forums „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche“ des synodalen Wegs. Auf diesem Hintergrund wird sie auf das Verhältnis von Kirche und Demokratie eingehen. Sie stellt die Frage nach Macht in der katholischen Kirche und beleuchtet dazu die kirchlichen Strukturen. Wie weit tragen demokratische Verfahren, wie sie mit dem Prinzip der Synodalität verbunden sind, gerade bei Fragen wie der Frauenordination?

Referentin: Dr. Margit Eckholt, Professur für Dogmatik mit Fundamentaltheologie, Institut für Katholische Theologie, Universität Osnabrück

Moderation: Dr. Christoph Hantel

Eintritt 6,00 EUR
max. 50 Teilnehmer/innen
Online Kurs Anmeldung bis 25.04.2021: alle@vh-ulm.de oder Tel.: 0731 1530-20. Beim Präsenzkurs keine Anmeldung nötig.
Ort: Ulmer Volkshochschule, EinsteinHaus, Club Orange, Kornhausplatz 5, 89073 Ulm oder Online
Veranstalter: vh Ulm in Zusammenarbeit mit der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde

Apr
27
Di
Abgesagt: Spuren jüdischen Glaubens in biblischen Geschichten entdecken | Reihe: Praxiswerkstatt Medienstelle
27. April um 14:30 – 17:00

Wenn wir Kindern Geschichten von Jesus erzählen, erzählen wir gleichzeitig von seiner Religion, dem Judentum, wenn beispielsweise Jesus am Sabbat in einer Synagoge eine gebeugte Frau heilt oder er beim Essen mit dem unreinen Zöllner das jüdische Reinheitsgebot übergeht.

Bei dieser Praxiswerkstatt wollen wir in Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament Spuren des jüdischen Glaubens suchen und entdecken und uns überlegen, wie sie verständlich und kindgerecht in Erzählungen oder in den Grundschulunterricht eingebracht werden können. Der Materialkoffer „Judentum“ bietet mit seinen rituellen Gegenständen uns dabei entsprechendes Anschauungsmaterial.

Leitung: Regina Eisenmann, Studienleiterin beim Schuldekan und Bärbel Baumgart-Siehler, Abteilungsleiterin Medienstelle im EBAM
Anmeldung bis 20.04.2021 im Büro des evang. Schuldekans
Veranstalter: Medienstelle im EBAM in Kooperation mit dem Büro des evangelischen Schuldekans in Ulm und Blaubeuren

Bilder von Gott – Der Züricher Bibelkurs @ Haus der Begegnung
27. April um 18:00

Pfarrerin Andrea Luiking und Pfarrer Frank Esche

Wie ich mir Gott vorstelle ist etwas sehr Persönliches. Oft stecken darin Ur-erfahrungen, die Vertrauen und Glauben möglich machen: die Mutter, der Vater, der Hirte. Andere Gottesbilder schrecken eher ab: der Richter, der Kriegsherr. Für nicht wenige Menschen ist Gott keine Person: ein Licht, eine Kraft. Die Bibel kennt ganz unterschiedliche Bilder und Erfahrungen mit Gott. Teilnehmer*innen können im Kurs entdecken: Ansichten von Gott verändern sich mit der Lebenswelt der Menschen. Sie sind geprägt von ihrer Zeit. Und sie zeugen gleichzeitig von einer Realität Gottes außerhalb von uns. Ein Kurs als gemeinsamer Weg: mit persönlichen Fragen der Teilnehmenden, als Lerngemeinschaft. Eine Teilnahme an allen drei Abenden ist erwünscht.

Leitung: Pfarrerin Andrea Luiking, Leiterin des HdB und Pfarrer Frank Esche, Pfarrer in Erbach.
Jeweils Dienstag, 18:00 Uhr: 27.4.2021, 18.5.2021.
Der Kurs ist kostenlos.
Anmeldung bis 16.3.2021 mit Name, Adresse und Telefonnummer an: sekretariat@hdbulm.de, 0731 92 00 00
Ort: Haus der Begegnung
Veranstalter: HdB

Mai
8
Sa
Auf Entdeckungstour in Kirchen – in Ulm – um Ulm – um Ulm herum | Kirchenführung @ Ulrichskirche Öllingen
8. Mai um 15:00 – 16:30

Zum 10-jährigen Jubiläum der Reihe steht eine Kirchenführung aus dem ersten Jahr wieder auf dem Programm, die Ulrichskirche in Öllingen. Außerdem soll die corona-bedingt ausgefallene Führung in Ersingen nachgeholt werden, voller Hoffnung, dass sie 2021 stattfinden kann.

Beide Kirchen bergen eine Fülle von Bildern, Symbolen und Geschichten, die im Rahmen der Führung auf anregende Weise gemeinsam entdeckt und erschlossen werden können. Herzliche Einladung.

Referentin: Carola Hoffmann-Richter, Kirchenpädagogin

Der Termin für die Kirchenführung in der Franziskuskirche in Ersingen wird noch bekanntgegeben.

Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM)

Mai
18
Di
Bilder von Gott – Der Züricher Bibelkurs @ Haus der Begegnung
18. Mai um 18:00

Pfarrerin Andrea Luiking und Pfarrer Frank Esche

Wie ich mir Gott vorstelle ist etwas sehr Persönliches. Oft stecken darin Ur-erfahrungen, die Vertrauen und Glauben möglich machen: die Mutter, der Vater, der Hirte. Andere Gottesbilder schrecken eher ab: der Richter, der Kriegsherr. Für nicht wenige Menschen ist Gott keine Person: ein Licht, eine Kraft. Die Bibel kennt ganz unterschiedliche Bilder und Erfahrungen mit Gott. Teilnehmer*innen können im Kurs entdecken: Ansichten von Gott verändern sich mit der Lebenswelt der Menschen. Sie sind geprägt von ihrer Zeit. Und sie zeugen gleichzeitig von einer Realität Gottes außerhalb von uns. Ein Kurs als gemeinsamer Weg: mit persönlichen Fragen der Teilnehmenden, als Lerngemeinschaft. Eine Teilnahme an allen drei Abenden ist erwünscht.

Leitung: Pfarrerin Andrea Luiking, Leiterin des HdB und Pfarrer Frank Esche, Pfarrer in Erbach.
Jeweils Dienstag, 18:00 Uhr: 27.4.2021, 18.5.2021.
Der Kurs ist kostenlos.
Anmeldung bis 16.3.2021 mit Name, Adresse und Telefonnummer an: sekretariat@hdbulm.de, 0731 92 00 00
Ort: Haus der Begegnung
Veranstalter: HdB

Jun
9
Mi
„Ich habe dich bei deinem Namen gerufen“ – Namen und Vornamen in den Blick genommen | Reihe: Praxiswerkstatt Medienstelle @ Gemeindehaus Auferstehungskirche
9. Juni um 14:30 – 17:00

Obwohl sich nur 7% der Eltern bewusst für einen religiösen Vornamen für ihr Kind entscheiden, sind mit Hanna, Noah, Mia, Paul, Lukas, Lena … biblische Vornamen am Beliebtesten. Was hat es also mit unseren Vornamen auf sich, die ein wichtiges Identitätsmerkmal bilden? Welche Bedeutung haben sie? Gehen nicht viel mehr Namen auf wichtige Personen aus der Bibel zurück, weil sie aus anderen Sprachen gewählt wurden oder Verkürzungen sind? Und wie ist es mit Namen von Heiligen und anderen Menschen, die Gott sehr nahestanden? Fühlen sich Kinder mit ihrem Namenspatron und dessen Geschichte verbunden?

In dieser Praxiswerkstatt dreht sich alles um Namen und ihre Bedeutung, um biblische Geschichten mit bekannten Namen, wie Gott zu uns und unsren Namen steht, um einen Ansatzpunkt für den interreligiösen Dialog und auch um die UNO-Kinderrechte , denn jedes Kind hat ein Recht auf einen Namen.

Leitung: Regina Eisenmann, Studienleiterin beim Schuldekan und Bärbel Baumgart-Siehler, Abteilungsleiterin Medienstelle im EBAM
Anmeldung bis 02.06.2021 im Büro des evang. Schuldekans
Veranstalter: Medienstelle im EBAM in Kooperation mit dem Büro des evang. Schuldekans in Ulm und Blaubeuren