Jan
27
Mi
Gedenkveranstaltungam 27. Januar 2021 für die Opfer des Nationalsozialismus
27. Januar um 20:00 – 21:00

Vortrag von Oliver Gaida (HU Berlin)

Begrü8ng: Oberbürgermeister Gunter Czisch

Menschen, die sich nicht in die propagierte „Volksgemeinschaft“ einfügten, wurden im Nationalsozialismus als „asozial“ verfolgt.

Für viele Menschen, die als Bettler, Wohnsitzlose, Suchtkranke, „Arbeitsscheue“ oder „Zigeuner“ aus der gesellschaftlichen Norm fielen, bedeutete dies einen Leidens- und Sterbensweg in Arbeits-, Konzentrations- und Vernichtungslagern.

Das KZ Oberer Kuhberg und die kommunalen Wohlfahrtsbehörden spielten im lokalen Verfolgungsprozess eine wichtige Rolle.

der Historiker Oliver Gaida führt in das Thema ein und wird anhand lokaler Quellen auch die Situation in Ulm beleuchten und Ulmer Biografien aufzeigen.

Die Veranstaltung wird per Live-Stream übertragen. Alle Informationen hierzu finden Sie unter: www.ulm.de, www.dzok-ulm.de/aktuelles.html und den Social-Media-Kanälen der Institutionen des Arbeitskreises.

 

 

Apr
13
Di
Gefährdete Demokratie: Auswirkungen der Coronagesetze auf Minderheiten und Menschenrechte weltweit
13. April um 19:30

In den vergangenen Jahren haben wir einen Vormarsch des Populismus, die Einschränkung der Pressefreiheit und die Eingriffe in eine unabhängige Justiz in vielen Ländern beobachten können. All das gefährdet die Demokratie und hat Auswirkungen auf Minderheiten und ihre Rechte. Zudem haben wir erlebt, wie durch die Corona-Pandemie Bürgerrechte eingeschränkt wurden und werden mussten. Weitgehend von der Bevölkerung mitgetragen hat das aber auch zu Verunsicherungen geführt und zu merkwürdigen Allianzen hervorgerufen. – Wie reagieren in diesem Kontext Kirchen in der weltweiten evangelischen Diaspora auf solche Phänomene?

Referent: Pfarrer Enno Haaks ist Generalsekretär des GAW, dem Diasporawerk der EKD. Er war als Pfarrer in der Iglesia Evangélica Luterana de Chile tätig. Als Generalsekretär des GAW liegt ihm daran, den oft kleinen evangelischen Kirchen weltweit Stimme zu geben und mit der Arbeit des GAW damit für das Recht auf freie Religionsausübung weltweit einzutreten. Das GAW unterstützt ca. 50 evangelische Partnerkirchen in 40 Ländern weltweit.

Moderation: Andrea Luiking, Leiterin Haus der Begegnung
Eintritt frei, um Spenden für die Arbeit des GAW wird gebeten
Anmeldung: bis 12.04.2021 nach Corona-Verordnung mit Namen, 0731 92 00 00, sekretariat@hdbulm.de

Apr
20
Di
Das christlich-ökumenische Vermächtnis von Sophie Scholl
20. April um 19:30

Prof. em. Dr. Renate Wind

Renate Wind hat sich mit der Weißen Rose beschäftigt. Neben ihrer bekannten Biografie über Dietrich Bonhoeffer (R. Wind: Dem Rad in die Speichen fallen) hat sie auch zu Sophie Scholl und der weißen Rose geforscht und zeigt auf: Sophies Anliegen war der Widerstand gegen das Naziregime in weitem ökumenischen Horizont.

Moderation: Andrea Luiking, Leitung HdB und Dr. Schütz, katholische Erwachsenenbildung
Ort: Haus der Begegnung Ulm, Grüner Hof 7, 89073 Ulm
Veranstalter: HdB in Kooperation mit keb