Verschwörungstherorien – eine Gefahr für die Demokratie?

Wann:
16. März 2021 um 20:00 – 21:30
2021-03-16T20:00:00+01:00
2021-03-16T21:30:00+01:00
Wo:
Ulmer Volkshochschule
EinsteinHaus
Kornhauspl. 5, 89073 Ulm
Deutschland
Preis:
6,00 EUR / Ermäßigungsberechtigte haben freien Eintritt
Kontakt:
Ulmer Volkshochschule

Das Coronavirus ist völlig harmlos, aber dunkle Eliten schüren Panik, um uns unsere Grundrechte zu stehlen. Hinter den Terroranschlägen von 9/11 steckte nicht Osama Bin laden – sondern die USA selbst. Die Bundesrepublik ist kein Land, sondern eine Firma und die Bevölkerung Europas wird im Zuge eines „Großen Austausch“ gezielt islamisiert. Viele Menschen versuchen, Ereignisse oder Entwicklungen auf Verschwörungen zurückzuführen. Doch was genau ist eigentlich eine Verschwörungstheorie – und was nicht? Haben das Internet und jetzt die Corona-Pandemie zu einer sprunghaften Zunahme geführt? Warum sind Verschwörungstheorien gerade in den populistischen Bewegungen der Gegenwart so populär? Und wann stellen sie eine Gefahr für die Demokratie dar?

Michael Butter ist Professor für amerikanische Lieteratur- und kulturgeschichte an der universität tübingen und ein Spezialistin in der Erforschung von Verschwörungstheorien.

Aktuelle Infos unter www.vh-ulm.de
Veranstalter: vh Ulm in Kooperation mit DZOK und HdB