Skip to main content

Antiziganismus als Bildungsbarriere | IKW 2021 #offen geht

Wann:
10. Dezember 2021 um 19:30
2021-12-10T19:30:00+01:00
2021-12-10T19:45:00+01:00
Wo:
Gemeindezentrum Lukas
Hermann-Stehr-Weg 3
89075 Ulm
Deutschland
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM)
0731 92 000 24

Vortrag und Diskussion
Pfarrer i.R. Dr. Andreas Hoffmann-Richter, Beauftragter der Evang. Landeskirche in Württemberg für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma

Zehn Jahre nach der ersten Studie zu den Bildungschancen der Sinti und Roma in Deutschland von 2011 wurde dieses Jahr die zweite Bildungsstudie veröffentlicht. Die Begegnung mit Antiziganismus stellt demnach für viele Sinti und Roma nach wie vor eine hohe Bildungsbarriere dar. Dies wird an Beispielen verdeutlicht. Auf der anderen Seite sind auffällige Hemmnisse und Widerstände im Bildungsbereich festzustellen, wenn es um die Verbreitung des Unterrichts zur Überwindung von Antiziganismus geht. Über die Erfahrung von Diskriminierung hinaus verringern Barrieren gegenüber einer angemessenen Chance auf Bildung auch eine angemessene Chance auf Arbeit, Einkommen und Lebensqualität. Der Vortrag findet anlässlich des Tags der Menschenrechte statt.

Eintritt frei, freiwilliger Beitrag erbeten
Max. 35 Pers.
Anmeldung bis 06.12.2021 beim Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau (EBAM), online: www.ev-bildung-albdonau.de, Tel. 0731 92 000 24, Mail: info@ev-bildung-albdonau.de
Ort: Gemeindezentrum Lukas, Hermann-Stehr-Weg 3 89075 Ulm
Veranstalter: EBAM