Skip to main content
Monthly Archives

Januar 2022

Das neue Jahr hat begonnen.

By Allgemein

Trotz vieler Erschwernisse bietet es Möglichkeiten, zu verfolgen was uns wichtig ist und weiter bringt. Das Haus der Begegnung bietet dafür viele Veranstaltungen! Informieren sie sich jeweils aktuell unter Veranstaltungen, was in Präsenz oder als online-Seminar stattfindet. Wir freuen uns auf gemeinsame Lernwege!

Fr, 4. Februar 2022 um 16:00 bis 18:00 Uhr Spirituelle Wege: Der Mystik in Ulm auf der Spur

By Allgemein

Spirituelle Wege: Der Mystik in Ulm auf der Spur
In drei Stationen werden mystische Personen und ihre Erfahrungen erlebbar. Start ist im Haus der Begegnung mit der Station „Weg nach innen“ auf Spuren des mittelalterlichen Mystikers Heinrich Seuse, der hier lebte. Die Station „Frauenwege“ erzählt in der Nikolauskapelle von den Sionspilgerinnen in Ulm. Am Ende stehen die „Suchbewegungen“ mit Musik und Texten von gegenwärtigen Gottsuchenden in der Pauluskirche.

Leitung: Dr. Oliver Schütz, keb und Andrea Luiking, HdB.
Eintritt: 6,00 EUR/ erm. 4,00 EUR
Anmeldung bis 01.02.2022 im Sekretariat.

Do, 27. Januar 2022 um 19:30 Uhr: Wie sich Thomas von Aquin als biblischer und spiritueller Lehrer selbst versteht

By Allgemein

Pfarrer Dr. Michael Estler:
In der neu sanierten Kapelle des HdB befindet sich ein Schlussstein aus der Zeit des dominikanischen Klosters. Er zeigt Thomas von Aquin. Er war offensichtlich ein wichtiger theologischer Denker und Lehrer für den Ulmer Konvent. Der Vortrag gibt interessante und ungewöhnliche Einblicke in die Spiritualität und das Selbstverständnis des Thomas als Lehrer der Bibel. Als angehender „Professor“ musste der junge Thomas im Jahr 1256 an der Universität von Paris eine Antrittsvorlesung halten. Seine Vorlesung wurde bisher in der Forschung kaum wahrgenommen.
Pfr. Dr. Michael Estler stammt aus Albstadt-Ebingen und ist leitender Pfarrer der Seelsorgeeinheit St. Georg Ulm und St. Michael zu den Wengen Ulm. Er studierte und promovierte an der Katholischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen über Thomas von Aquin.