Skip to main content

Dietrich Bonhoeffer wurde nur 39 Jahre alt. Und doch hat kaum ein evangelischer Theologe des 20. Jahrhunderts so tief in Kirche und Gesellschaft hineingewirkt wie er. Sein leidenschaftlicher Protest gegen die Nationalsozialisten, seine aktive Rolle im Widerstand gegen Hitler, seine Bücher und sein Tod finden weit über die deutschen Grenzen hinaus Beachtung.
Bei der Bildungsreise des Haus der Begegnung in Kooperation mit dem Ev. Bildungswerk Alb-Donau geht es um eigene Eindrücke und die Auseinandersetzung in der Gruppe mit dem politischen Widerstand. Widerstand und gelebter Glaube gehören bei Bonhoeffer zusammen. Die Reisegruppe beschäftigt sich mit Texten Bonhoeffers, z.T. an Originalorten ihrer Entstehung.
Rahmenbedingungen:
Leitung der Reise in Berlin: Pfarrerin Andrea Luiking, Leiterin Haus der Begegnung und Viktoria Fahrenkamp, Bildungsreferentin EBAM
An- und Abreise in Eigenregie ermöglicht eine private Verlängerung für den Berlinbesuch. Die Teilnehmenden buchen und bezahlen ihre Anreise und Unterkunft selbst. Im Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161, 10435 Berlin sind 8 Zimmer für max. 14 Teilnehmende reserviert bis 01.06. Adressen von Hotels im Umfeld, in mittlerem oder gehobenem Niveau können auf Anfrage vom HdB vermittelt werden.
Kosten: 200,- EUR/ erm. 160,- EUR zuzüglich privater An- und Abreise und Unterkunft
Darin enthalten: Reiseleitung vor Ort. Nahverkehr zu den gemeinsamen Zielen in Berlin. Eintritt und Führungen. Raum für Gruppentreffen im Stadtkloster, Unfallversicherung. Vorbereitungstreffen im Haus der Begegnung und Reiseunterlagen.
Anmeldung:
Anmeldeschluss für die Gruppenreise im HdB: 1. Juli 2021. Eine kostenlose Stornierung auf Grund der Coronasituation ist möglich.
Die Zimmer sind reserviert bis 1.6.21, spätere Verfügbarkeit nach Anfrage im Stadtkloster bzw. im Hotel.
Bitte fordern sie die detaillierten Anmeldeunterlagen an: sekretariat@hdbulm.de