Wir machen das Haus der Begegnung fit für die nächste Generation – helfen Sie mit!

By Allgemein

Bankverbindung:

Gesamtkirchengemeinde Ulm
IBAN: DE68 6305 0000 0000 1004 98
BIC: SOLADES1ULM
bei der Sparkasse Ulm

Das Haus der Begegnung ist ein Ort, der für offene Diskurse und gesellschaftliche Verantwortung der Kirche steht. Nicht nur im Stadtbild ist es ein Orientierungspunkt. Vorträge und Seminare eröffnen neue Einsichten. Theologie, Kirche und Stadtgesellschaft suchen hier gemeinsam nach Antworten für aktuelle Fragen. Musik und Kultur, Proben und Konzerte haben hier ihren Ort. Viele zivilgesellschaftliche Gruppen nützen die gastfreundlichen Räume für ihr Engagement.
Ein wichtiges Anliegen: Der Chorraum im ersten Stock und die Kapelle werden barrierefrei zugänglich. Wir möchten unsere Räume für alle Menschen zugänglich machen.
1984 wurde die Dreifaltigkeitskirche umgestaltet und als Bildungs- und Begegnungshaus wiedereröffnet. Für eine weitere Nutzbarkeit muss das Haus dringend saniert werden: Heizungsanlage, Haustechnik, Sanitäreinrichtungen werden instandgesetzt. Eingangsbereich und das Café werden dem veränderten Bedarf angepasst.
Die Sanierung macht es außerdem möglich, ein Ulmer Kleinod für die Öffentlichkeit barrierefrei erfahrbar zu machen: die beiden Seitenkapellen der dominikanischen Klosterkirche von 1305. Das wunderschöne, zarte Marienfresko, datiert ca. 1310, gilt als das älteste Fresko Ulms.
Ein Gewölbeschlussstein zeigt den Heiligen Thomas von Aquin. Er ist der große Lehrer der Dominikaner. Hier beginnt die Geschichte des Hauses als Haus für Bildung.
Heinrich Seuse, der Mystiker und Schüler Meister Eckarts, lebte und starb hier im Ulmer Dominikanerkloster. Er ist für uns heute Inspiration, Spiritualität in ökumenischer Tradition und Weite zu gestalten. Theologie bedeutet für uns im Haus der Begegnung kritisches Denken, gemeinsames Lernen und Leben.
Unser Engagement für Frieden, Gerechtigkeit und die Schöpfung lebt aus dieser Kraft.

 Was wir dafür brauchen:
Die gesamte Sanierung des Haus der Begegnung beginnt im Mai 2021 und kostet 2 Mio. EUR.
Die Landeskirche und der Kirchenbezirk Ulm werden das Bauvorhaben mit voraussichtlich 840.000,- EUR unterstützen.
Die Gesamtkirchengemeinde Ulm hat bereits hierfür 640.000,- EUR zurückgestellt.

 Uns fehlen deshalb noch 520.000,- EUR an zusätzlichen Mitteln.

Wir möchten das Haus der Begegnung entsprechend heutiger Bedürfnisse und technischen Anforderungen funktionsfähig ertüchtigen. Architekt Dr. Max Stemshorn und das Büro Stemshorn und Kopp hat dafür ein stimmiges Konzept entwickelt.

Baubeginn ist Mai 2021. Helfen sie mit durch ihre Spende!
2021_hdb _sanierung_fundraising_ faltblatt

Presseecho – anstehende Sanierung des HdB:
Wir wollen in die Stadt hineinwirken

Infos und Rückfragen:
Pfarrerin Andrea Luiking
Geschäftsführerin Haus der Begegnung
Grüner Hof 7, 89073 Ulm
sekretariat@hdbulm.de, Tel. 9731 92 000 0

Widerstand und Ergebung – Reise auf Bonhoeffers Spuren nach Berlin 1. bis 4. August 2021

By Allgemein

Dietrich Bonhoeffer wurde nur 39 Jahre alt. Und doch hat kaum ein evangelischer Theologe des 20. Jahrhunderts so tief in Kirche und Gesellschaft hineingewirkt wie er. Sein leidenschaftlicher Protest gegen die Nationalsozialisten, seine aktive Rolle im Widerstand gegen Hitler, seine Bücher und sein Tod finden weit über die deutschen Grenzen hinaus Beachtung.
Bei der Bildungsreise des Haus der Begegnung in Kooperation mit dem Ev. Bildungswerk Alb-Donau geht es um eigene Eindrücke und die Auseinandersetzung in der Gruppe mit dem politischen Widerstand. Widerstand und gelebter Glaube gehören bei Bonhoeffer zusammen. Die Reisegruppe beschäftigt sich mit Texten Bonhoeffers, z.T. an Originalorten ihrer Entstehung.
Rahmenbedingungen:
Leitung der Reise in Berlin: Pfarrerin Andrea Luiking, Leiterin Haus der Begegnung und Viktoria Fahrenkamp, Bildungsreferentin EBAM
An- und Abreise in Eigenregie ermöglicht eine private Verlängerung für den Berlinbesuch. Die Teilnehmenden buchen und bezahlen ihre Anreise und Unterkunft selbst. Im Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161, 10435 Berlin sind 8 Zimmer für max. 14 Teilnehmende reserviert bis 01.06. Adressen von Hotels im Umfeld, in mittlerem oder gehobenem Niveau können auf Anfrage vom HdB vermittelt werden.
Kosten: 200,- EUR/ erm. 160,- EUR zuzüglich privater An- und Abreise und Unterkunft
Darin enthalten: Reiseleitung vor Ort. Nahverkehr zu den gemeinsamen Zielen in Berlin. Eintritt und Führungen. Raum für Gruppentreffen im Stadtkloster, Unfallversicherung. Vorbereitungstreffen im Haus der Begegnung und Reiseunterlagen.
Anmeldung:
Anmeldeschluss für die Gruppenreise im HdB: 1. Juli 2021. Eine kostenlose Stornierung auf Grund der Coronasituation ist möglich.
Die Zimmer sind reserviert bis 1.6.21, spätere Verfügbarkeit nach Anfrage im Stadtkloster bzw. im Hotel.
Bitte fordern sie die detaillierten Anmeldeunterlagen an: sekretariat@hdbulm.de

Zum Gedenken an den 100. Geburtstag von Sophie Scholl

By Allgemein

Der 100. Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai 2021 ist der Stadt Ulm ein wichtiger Anlass, sich als Weiße-Rose-Stadt zu bekennen. Eine Arbeitsgruppe aus Ulmer Einrichtungen und Institutionen hat zu diesem Anlass ein gelungenes Veranstaltungsprogramm erarbeitet. Das Haus der Begegnung Ulm und das Evangelische Bildungswerk Alb-Donau wirken dabei mit: Flyer_Sophie_Scholl_Gedenken

09.05.2021 |  Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche als Live-Stream.
Am historischen Ort der Martin-Luther-Kirche  feiern wir einen Gedenkgottesdienst anlässlich des 100. Geburtstages von Sophie Scholl. Der Gottesdienst wird von Prälatin Gabriele Wulz und Pfarrerin Britta Stegmaier gestaltet.

Der Gottesdienst im Münster um 18 Uhr findet nicht statt.

Interview mit Pfarrerin Andrea Luiking

Einen Beitrag des ERF finden Sie hier

09.05.2021 | Vortrag und Podiumsdiskussion: https://hdbulm.de/Veranstaltung/sage-nicht-es-ist-fuers-vaterland-vortrag-mit-anschliessender-podiumsdiskussion/?instance_id=5318

28.06.2021 | Hybrid-Veranstaltung:  „Ich fühle mich wie Sophie Scholl“ – Von Verschwörungsglaube und Opfererzählungen in Zeiten von Corona.

Weitere Informationen auch unter: www.ulm.de

 

Veranstaltungsreihe Verschwörungstheorien

By Allgemein

28. April 2021 um 19:00 Uhr – Online-Veranstaltung:
Hans-Ulrich Probst –
Verschwörungserzählungen verbreiten sich rasend schnell, nicht nur zu Corona. In Sozialen Medien, aber auch im Privaten fordern sie uns auf sich zu positionieren. Doch was sind Verschwörungsmythen, woran kann ich sie erkennen? Und was kann Kirche den vorgebrachten Verschwörungsmythen (theologisch) entgegnen?
https://hdbulm.de/Veranstaltung/was-sage-ich-wenn-mein-nachbar-verschwoerungstheorien-vertritt-workshop/?instance_id=5531

28.Juni 2021 um 20:00 Uhr – Online-Veranstaltung und Präsenzveranstaltung:
Dr. Michael Blume –
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde
In Zeiten der Corona-Pandemie erleben wir globale und persönliche Verunsicherungen. Diese bieten leider den perfekten Nährboden für Verschwörungsmythen. So sehen sich manche Menschen als Opfer von bösen Mächten und glauben daran, …
https://www.vh-ulm.de/vh-programm/kurs-finder/detail/kurs/hybrid-veranstaltung-ich-fuehle-mich-wie-sophie-scholl/21F0101525