Nov
6
Mi
Querschnitt durch ein aufregendes Leben | Der Vortrag von Rüdiger Nehberg @ Haus der Begegnung
6. November um 20:00

Dies ist Rüdigers Nehbergs Klassiker-Vortrag. Ein selbsterlebter konkurrenzloser Krimi. Gespickt mit Selbstironie. 90 Minuten pralles Leben. Ein Lehrbeispiel für die Kunst, aus einem Leben fünf zu machen. Abenteuer, Überleben ums Verrecken, Einsatz für die Menschenrechte.

In einer 90-minütigen Lichtbilder-Reportage gibt Rüdiger Nehberg einige seiner Erlebnisse zum Besten. Ein unverwechselbarer Lebenslauf.

Bis zur Pause geeignet für alle Altersgruppen. Nach der Pause empfohlen ab einem Alter von 12 Jahren, da das Thema Genitalverstümmelung angesprochen wird.

vh Nr. 19H 0109302

Nov
16
Sa
„Blick zurück nach vorn“ | Jubiläumskonzert des Ulmer Chors Kontrapunkt @ Haus der Begegnung Ulm
16. November um 18:00 – 22:00

„Blick zurück nach vorn“ – Jubiläumskonzert

Singen verbunden mit gesellschaftspolitischem Engagement – das ist das Konzept von Kontrapunkt. Mit Leidenschaft singt der Chor querbeet aus musikalischen Stilen und Zeiten und hat dabei immer „etwas zu sagen“. Zum Jubiläum gibt es die Highlights und Lieblingslieder der Sängerinnen und Sänger aus 40 Jahren. international, heiter, tiefschürfend, acappella oder mit Begleitung.

 

Leitung: Carl Joseph Scheck

Dez
3
Di
Republik der Angst | Vortrag Frank Biess @ Haus der Begegnung
3. Dezember um 19:30

Frank Biess erzählt die Geschichte der Bundesrepublik als eine Geschichte kollektiver Ängste. Die Furcht vor Vergeltung in der unmittelbaren Nachkriegszeit, die Angst vor einem Atomkrieg und kommunistischer

Infiltration in den fünfziger Jahren und dann vor Arbeitslosigkeit durch Automatisierung und vor autoritären politischen Tendenzen, schließlich die apokalyptischen Ängste der achtziger Jahre: Immer waren die politischen Debatten und die deutsche Politik von Angst geprägt, nicht zuletzt von der Angst vor der vermeintlichen Allgegenwart des Faschismus. Biess geht es nicht darum, im Rückblick die Berechtigung dieser Ängste zu bewerten. Er beschreibt vielmehr ihre prägende Rolle für die Entwicklung des Landes. Die Erfahrung von Krieg und Gewalt, lautet seine These, begleitete die Demokratisierung und Liberalisierung der Bundesrepublik; die Angst stellte die soziale und politische Ordnung in Frage – und stabilisierte sie zur gleichen Zeit. Schließlich diskutiert der Autor die Auswirkungen dieser Angstgeschichte auf die politische Kultur der Berliner Republik. Sind die aktuellen Ängste vor Krieg, Einwanderung und Terrorismus noch spezifisch deutsch, also auf die deutsche Vergangenheit bezogen? Oder spiegeln sie allgemeinere «transnationale» Befürchtungen, die sich in anderen westlichen Nationen auch finden lassen? Er geht damit der spannenden Frage nach, ob die Geschichte der «deutschen Angst» heute an ihr Ende gelangt ist. Frank Biess, ist Professor für Geschichte an der University of California, San Diego und leitet den Fachbereich European Studies.

 

Jan
14
Di
Mentale Stärke – Benefizvortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer @ Haus der Begegnung Ulm
14. Januar um 19:00

Mentale Stärke bezeichnet die Fähigkeit, selbstwirksam und selbstbewusst zu denken und zu handeln. Mentale Stärke ist erlernbar. Wer mental stark ist strahlt Ruhe, Souveränität und Sicherheit aus. Mental starke Menschen können sich neue, herausfordernde Ziele setzen und diese konsequent verfolgen. Sie sind besser in der Lage  mit Misserfolg und Stress umzugehen.

Prof. Dr. Dr. Spitzer widmet diesen Benefizvortrag dem Förderkreis der Psychologischen Beratungsstelle. Dieser finanziert mit den Spendengeldern die psychologische Beratung von kinderlosen Menschen, die für viele unerschwinglich ist, weil sie von keiner Stelle sonst gefördert wird.

Jan
15
Mi
Anleitung zum Unglücklichsein @ keb im Bischof-Sproll-Haus
15. Januar um 15:00 – 16:30

Dr. Oliver Schütz, Leiter der keb Ulm

Wir Deutsche sind Meister, uns selbst unglücklich und Angst zu machen. Mit seinem Anti-Ratgeber „Anleitung zum Unglücklichsein“ hält uns der Philosoph und Psychologe Paul Watzlawick einen Spiegel vor. Der Blick hinein hilft, das Gegenteil zu erreichen, nämlich mehr Glück in unserem Leben zu finden. An zwei Nachmittagen versucht die „Philosophie am Nachmittag“ dies zu erreichen.

Anmeldung beim Veranstalter

Jan
22
Mi
Anleitung zum Unglücklichsein @ keb im Bischof-Sproll-Haus
22. Januar um 15:00 – 16:30

Dr. Oliver Schütz, Leiter der keb Ulm

Wir Deutsche sind Meister, uns selbst unglücklich und Angst zu machen. Mit seinem Anti-Ratgeber „Anleitung zum Unglücklichsein“ hält uns der Philosoph und Psychologe Paul Watzlawick einen Spiegel vor. Der Blick hinein hilft, das Gegenteil zu erreichen, nämlich mehr Glück in unserem Leben zu finden. An zwei Nachmittagen versucht die „Philosophie am Nachmittag“ dies zu erreichen.

Anmeldung beim Veranstalter