Okt
23
Di
Und das soll der Weg sein? | Ein philosophisches Gespräch auf dem Weg zum Gipfel | Lesung Jakob Zimmermann @ Haus der Begegnung
23. Oktober um 19:30

„Warum eigentlich gibt es in dieser Welt so viel Krieg und Streit?“ Sechs Jugendliche haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, einen Berg zu besteigen. Der Blick ins Weite löst Fragen aus, Fragen zum Mensch Sein in dieser von oben betrachtet so wunderschönen Welt. Ein großes philosophisches Gespräch begleitet ihren Aufstieg. Der junge Autor Jakob Zimmermann, Schüler des Seminars Blaubeuren, hat dieses fiktives Gespräch in einem 120-seitigen philosophischen Roman zu Papier gebracht. Im Gespräch entwickelt sich eine Utopie, von einer künstlichen Intelligenz, von der die Jugendlichen sich ganz Unterschiedliches versprechen. Künstliche Intelligenz wird die Zukunft dieser Jugendlichen bestimmen. Ob sie wollen oder nicht. Jakob Zimmermann hat sich den Fragen dieser Zukunft gestellt und gibt über den Roman hinaus viele Gesprächsimpulse.

Der Autor liest Abschnitte aus dem in den nächsten Tagen im Manuela Kinzel Verlag erscheinenden Roman.

Okt
26
Fr
Wahrheit und Illusion | Überlegungen zu Kant und Habermas | Reihe: Philosophische Impulse am Freitag @ Haus der Begegnung
26. Oktober um 17:00 – 18:30

Referent: Dr. Hans-Klaus Keul

Das Zeitalter der Moderne versteht sich wesentlich als das der Desillusionierung. Ob Feuerbach oder Marx, ob Darwin oder Freud – das sind verschiedene Etappen unterschiedlicher Ernüchterung und Entzauberung. Allein: Wenn wir eine Aussage als Illusion identifizieren, brauchen wir dann nicht eine schlüssige Vorstellung von dem, was Wahrheit überhaupt sein kann? Kann nicht allein an dieser Vorstellung bemessen werden, was wahr, was falsch oder bloßer Schein ist? Wenn das zutrifft, wie kann denn diese Vorstellung von Wahrheit, diesmal im nicht-religiösen Sinn, begründet werden?

Im Zentrum dieser Veranstaltung steht die Wahrheitstheorie von Kant und Habermas. Schon die Kritik der reinen Vernunft versteht sich als Werk der Desillusionierung, wobei Kant, anders als seine radikalen Nachfolger, noch über einen differenzierten Begriff von Wahrheit, Vernunft und Illusion verfügt. Daran knüpft Habermas an, der im Zusammenhang der sprachphilosophischen Wende den Vernunft- und Wahrheitsbegriff kommunikativ umwertet. Die Veranstaltung schließt mit Überlegungen zum Verhältnis von Publizität und Wahrheit, wie es einst im öffentlichen Vernunftgebrauch entwickelt wurde, bevor es heute im Taumel gezinkter Fakten zu verkommen droht.

Nov
8
Do
Digitalisierung braucht Vertrauen, das auf Verständnis gründet | Vortrag Georg E. Schäfer @ Haus der Begegnung
8. November um 19:30

Der Referent stellt sich den technischen, juristischen und weltanschaulichen Fragen der Quantencomputer, Neuronalen Netze, Algorithmen und Künstlichen Intelligenz

Digitalisierung kommt und wird unser Schicksal der nächsten Jahrzehnte bestimmen. Wir müssen die Digitalisierung gestalten. Sie bietet ungeahnte neue Möglichkeiten, sie kann unsere Fähigkeiten enorm erweitern. Sie kann uns andererseits in einen Lebensweg pressen, ohne dass wir einen Ausweg finden. Doch was ist zu tun? Verstehen und Technik bewusst anwenden, muss unser Motto heißen, in einer Welt der potentiell unendlichen Chancen und Herausforderungen. In der Arbeit, der Freizeit und im Privatleben dominiert die Digitalisierung als Nachfolger der heutigen Informationsgesellschaft. Künstliche Intelligenz wird bestimmen, wie unsere Persönlichkeit und unser Potential bewertet werden, wie wir bei Krankheit behandelt werden und wie wir unser Geld anlegen können. Quantencomputer können in Millisekunden unsere Sicherheitsmaßnahmen knacken und uns ausforschen. Digitalisierung kommt nicht als Gefahr daher, sondern als Verführung. Avatare werden uns komfortabel, liebenswürdig und umfassend überall unterstützen. Viele von uns werden einfache Dinge, wie Reise und Hotel buchen, den hübschen, schnellen Avataren überlassen, selbst unfähig zu durchschauen was der Avatar macht. Wenn wir nicht wissen, wie die Algorithmen rechnen, gestaltet ein guter oder ein schlechter unsere Zukunft. Neuronale Netze werden so tun, als könnten sie autonom denken. Wir werden sie gerne nutzen. Doch es kann auch ein kaltes, maschinelles Denken sein, das unsere Empfindungen, unseren Glauben und unsere Seele verkrüppeln lässt.

Nov
9
Fr
Was ist in Wahrheit christlich? | eine Spurensuche | Reihe: Philosophische Impulse am Freitag @ Haus der Begegnung
9. November um 17:00 – 18:30

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Die Auferstehung, so wie sie heute von vielen Christen geglaubt wird, entspricht dem jüdischen Glauben des ersten Jahrhunderts und kommt auch dem muslimischen Glauben sehr nah. Christlich Spezifisches aus der Zeit des Urchristentums, das sich in der Bibel findet, ging dabei verloren, zumindest in der europäischen Theologie.

Auch bei den Vorstellungen, die sich um das Kommen des Messias am Ende der Welt, den jüngsten Tag und das letzte Gericht ranken, haben sich andere Vorstellungen durchgesetzt. Der auferstandene und (im Abendmahl und in den Armen) gegenwärtige Jesus ist in den Hintergrund getreten und wurde ersetzt durch den Messias, der sich mehr oder weniger in einem Wartezustand im Himmel befindet im Himmel wartet, bis dass er kommen wird, die letzte Schlacht zu schlagen.

Dass sich Glaube wandeln darf und es auch interreligiös zu Verschiebungen und Annäherungen kommt, ist selbstverständlich. Zur Profilierung gehört jedoch die Kenntnis der eigenen Wurzeln.

Herzlich willkommen zum Gespräch im Anschluss an die Impulse des Referenten sind auch Menschen anderen Glaubens.

Feb
5
Di
»Nichts ist, wie es scheint« | Über Verschwörungstheorien | Vortrag Prof. Dr. Michael Butter @ vh ulm, Club Orange
5. Februar um 19:00

Verschwörungstheorien sind seit einigen Jahren in aller Munde. Doch gibt es gegenwärtig wirklich mehr Verschwörungstheorien als früher? Und was hat das Internet mit dem vermeintlichen Anstieg zu tun? Was ist überhaupt eine Verschwörungstheorie? Warum glauben Menschen an die Existenz dunkler Komplotte und welche Folgen kann das haben? Der Vortrag führt systematisch ins Thema ein und beantwortet dabei diese und andere Fragen.

vh Nr. 18H 0108309

Feb
12
Di
Gegen Freiheit, Demokratie und »die da oben« – Der Kampf der Wutbürger | Wie passen (Rechts-)Populismus, politischer Protest und der Glaube an Verschwörungstheorien zusammen? @ vh ulm, Club Orange
12. Februar um 19:00

Referentin: Laura Luise Hammel

Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuellen populistischen Parteien und Bewegungen in der Bundesrepublik und geht der Frage nach, warum gerade in diesen Bewegungen der Glaube an Verschwörungstheorien eine zentrale Stellung einnimmt, wie Verschwörungstheorien aber auch von etablierten politischen Akteuren genutzt werden um Anhängerinnen anzusprechen und Agenda Setting zu betreiben.

vh Nr. 18H 0108310