Sep
29
Sa
Kindern den Zugang zu Religion ermöglichen
29. September um 9:30 – 11:30

Impulse und Ideen für Eltern

Kinder sind neugierig und entdecken Tag für Tag Neues in ihrer Umgebung. Doch wie können sie von Anfang an auch religiöse Erfahrungen machen und sich – ihrem jeweiligen Alter entsprechend – mit  „Gott und der Welt“ beschäftigen?
Der Vormittag soll Eltern Lust machen, das religiöse Erleben ihres Kindes von klein auf aktiv zu gestalten und zu begleiten. Darüber hinaus gibt es Anregungen, wie religiöse Rituale in den Familienalltag einfließen können.

Eine Kinderbetreuung wird während der Veranstaltung angeboten.

Leitung:
Pfarrer Erich Schäfer, Ulrike Kammerer (EBAM)

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Okt
9
Di
Wie geht es mir in meiner Trauer?
9. Oktober um 17:30 – 19:00

Der Verlust eines lieben Menschen ist stets ein großer Einschnitt – auch in das eigene Leben. Das Erleben von Trauer ist mit tiefen Gefühlen, mit Fragen und Sorgen verbunden. Wir richten den Blick auf das, was war, was ist und was kommen wird.

Eine neue Trauergruppe bietet die Möglichkeit über diese Themen in kleiner Gruppe und im geschützten Rahmen miteinander zu sprechen. Die Gruppe wird von Pfarrerin Astrid Eisenreiche und Bildungsreferentin Ulrike Kammerer begleitet.

Die Treffen finden alle 2 bzw. 3 Wochen jeweils am Dienstag-Abend im Haus der Begegnung Ulm statt. Der Auftakt ist am 9. Oktober, weitere Termine sind am 30. Oktober, 13. November, 27. November, 18. Dezember 2018 sowie am 8. Januar 2019.

Es wird gebeten, möglichst an allen Gruppenterminen teilzunehmen. Bei einem späteren Einstieg wird ein Vorgespräch erbeten.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldungen bis 30.09.18 beim Veranstalter.

Anmeldungen zur Trauergruppe nimmt das Evangelische Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM) unter Telefon 0731 – 92 000 24 entgegen.

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg @ Haus der Begegnung
9. Oktober um 18:00 – 21:30

Jutta Kromer, Anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

An diesen drei Abenden findet eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation als Methode und als wertschätzende und achtsame Haltung im menschlichen Miteinander statt.

Wir beschäftigen uns mit den vier Elementen der GFK: Beobachten ohne zu bewerten, der klare Ausdruck von Gefühlen, wie wir auf Bedürfnisse achten und schließlich das Formulieren aussichtsreicher Bitten.

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation als Wechsel zwischen

  • aufrichtig mitteilen, was mich bewegt und was ich möchte und
  • einfühlen erkunden, was den anderen bewegt

wird nach einer theoretischen Grundlegung jeweils praktisch an Beispielen, gerne auch persönlichen Beispielen, geübt, so dass eine Übertragung in den eigenen Alltag möglich ist.

Die Teilnahme an der Übungsgruppe und an den Einführungsabenden ist unabhängig voneinander möglich.

Folgeabende: 23. Okt. 2018

Teilnehmerzahl 6-12; Anmeldung beim Veranstalter

Okt
11
Do
„Das verzeih ich dir nie!“ – Wie Vergebung möglich ist | Gemeindeforum Wiblingen @ Gemeindezentrum Zachäus am Tannenplatz
11. Oktober um 19:30

mit Pfarrer Michael Hagner

Im „Gemeindeforum“ sitzen wir an einem Tisch und diskutieren miteinander.

 

Okt
23
Di
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg @ Haus der Begegnung
23. Oktober um 18:00 – 21:30

Jutta Kromer, Anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

An diesen drei Abenden findet eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation als Methode und als wertschätzende und achtsame Haltung im menschlichen Miteinander statt.

Wir beschäftigen uns mit den vier Elementen der GFK: Beobachten ohne zu bewerten, der klare Ausdruck von Gefühlen, wie wir auf Bedürfnisse achten und schließlich das Formulieren aussichtsreicher Bitten.

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation als Wechsel zwischen

  • aufrichtig mitteilen, was mich bewegt und was ich möchte und
  • einfühlen erkunden, was den anderen bewegt

wird nach einer theoretischen Grundlegung jeweils praktisch an Beispielen, gerne auch persönlichen Beispielen, geübt, so dass eine Übertragung in den eigenen Alltag möglich ist.

Die Teilnahme an der Übungsgruppe und an den Einführungsabenden ist unabhängig voneinander möglich.

Folgeabende: 23. Okt. 2018

Teilnehmerzahl 6-12; Anmeldung beim Veranstalter

Nov
6
Di
Übungsgruppe Gewaltfreie Kommunikation | 1. Termin @ Haus der Begegnung
6. November um 19:00 – 21:00

Jutta Kromer, Anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation wurde entwickelt von Marshall B. Rosenberg, einem international tätigen Konfliktmediator. Sie kommt zum Einsatz im persönlichen zwischenmenschlichen Bereich, in Schulen und Institutionen sowie auch auf internationaler Ebene zur Klärung und Friedensarbeit in Krisengebieten.

Die Gewaltfreie Kommunikation als Haltung der Achtsamkeit und Wertschätzung im menschlichen Miteinander, die ihren Ausdruck in einer konkreten Gesprächsmethode findet, kann dazu verhelfen, hinter den Worten die Wirklichkeit des Anderen wahr zu nehmen. Schrittweise gelangen wir so zu einem tieferen Verständnis unseres Gegenübers und auch von uns selbst und finden so oftmals überraschende Lösungen.

Zahlreiche Übungen, gerne auch an eigenen Beispielen, ermöglichen eine persönliche Auseinandersetzung mit der Thematik.

Die Gruppe ist offen für neue Interessierte wie auch für Menschen, denen die GFK schon vertraut ist.

Die Teilnahme an der Übungsgruppe und an den Einführungsabenden ist unabhängig voneinander möglich.

Weitere Abende: 20.11., 04.12.2018, 08.01., 22.01., 05,02., 19.02., 26.02.2019

Teilnehmerzahl 6-10; Anmeldung beim Veranstalter

Jan
22
Di
Kindersicher? – Über den sicheren Umgang mit dem Smartphone @ Haus der Begegnung, Kleiner Saal
22. Januar um 19:00 – 21:00

Ein Abend für Eltern und Großeltern

Digitale Medien sind ein fester Bestandteil unseres Lebens, das Smartphone ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch was wissen die so genannten „Apps“ über uns? Wie können unsere Kinder und Enkel ihre persönlichen Daten schützen? Was ist aus rechtlicher Sicht zu beachten? Und wie kann ich bei „WhatsApp“ die Nachrichtenflut bewältigen?

Diese und viele weitere Fragen sollen in einem praxisnahen Workshop geklärt werden. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Eltern und Großeltern, weitere Interessierte sind ebenfalls eingeladen. Bitte bringen Sie an dem Abend Ihr eigenes Smartphone mit!

Referentin: Martina Skipski M.A., Medienpädagogische Referentin des  Landesmedienzentrums Baden-Württemberg

Keine Voranmeldung erforderlich
Die Teilnahme ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten