Jan
10
Do
Forum Landessynode @ Matthäus-Alber-Haus
10. Januar um 19:00 – 21:00

Gesprächsrunde mit den gewählten Landessynodalen

Die aus dem Wahlkreis Ulm/Donau und Blaubeuren gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Gesprächskreise berichten von der Herbsttagung der Landessynode und stellen sich allgemeinen Fragen des Publikums. Mit dabei sind Dekan Ernst-Wilhelm Gohl (Evangelium und Kirche), Dr. Carola Hoffmann-Richter (Offene Kirche) und Renate Wittlinger (Lebendige Gemeinde), es moderiert Ulrike Kammerer.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jan
15
Di
Lebensformen in der Bibel @ Gemeindezentrum Zachäus
15. Januar um 19:30 – 21:00

Worum ging es Abraham mit Hagar und warum wünscht sich Paulus, alle Menschen wären (asexuell) wie er? Das sind noch die harmloseren Themen, wenn nach den Lebensformen in der Bibel gefragt wird. Diese sind vielfältig und dennoch wünschen sich viele Menschen biblische Orientierung für das eigene Leben. Bei der Entdeckung hilft Pfarrer Dr. Michael Hauser, der über den „Be-Reich Gottes im Markusevangelium“ promoviert hat.

Der Vortrag findet innerhalb der Veranstaltungsreihe „Kirche unterm Regenbogen“ statt und ist als Sondervortrag auch Teil der Veranstaltungsreihe „Familienbande – Keimzelle oder Chaos?“. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Eintritt frei, Spendenbitte

Lebensformen in der Bibel | Vortrag und Gespräch @ Evang. Gemeindezentrum Zachäus
15. Januar um 19:30 – 21:00

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Worum ging es Abraham mit Hagar und warum wünscht sich Paulus, alle Menschen wären (asexuell) wie er? Das sind noch die harmloseren Themen, wenn nach den Lebensformen in der Bibel gefragt wird. Diese sind vielfältig und dennoch wünschen sich viele Menschen biblische Orientierung für das eigene Leben. Bei der Entdeckung hilft Pfarrer Dr. Michael Hauser, der über den „Be-Reich Gottes im Markusevangelium“ promoviert hat.

Der Vortrag findet innerhalb der Veranstaltungsreihe „Kirche unterm Regenbogen“ statt und ist als Sondervortrag auch Teil der Veranstaltungsreihe „Familienbande – Keimzelle oder Chaos?“

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Jan
16
Mi
175 Jahre Gustav-Adolf-Werk für evangelische Kirchen in der Diaspora | Evang. Akademiker @ Haus der Begegnung
16. Januar um 17:15 – 19:00

 

Referentin: Prälatin Gabriele Wulz

Dieser Kreis trifft sich unter der Leitung von Dekan i.R. Christoph Planck, Ulm, im Haus der Begegnung und hat ein festes Programm. Änderungen vorbehalten. Gäste sind immer willkommen!

Jan
24
Do
Lebensformen in der Bibel | Vortrag und Gespräch @ Stephanussaal der evang. Auferstehungsgemeinde
24. Januar um 19:30 – 21:00

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Worum ging es Abraham mit Hagar und warum wünscht sich Paulus, alle Menschen wären (asexuell) wie er? Das sind noch die harmloseren Themen, wenn nach den Lebensformen in der Bibel gefragt wird. Diese sind vielfältig und dennoch wünschen sich viele Menschen biblische Orientierung für das eigene Leben. Bei der Entdeckung hilft Pfarrer Dr. Michael Hauser, der über den „Be-Reich Gottes im Markusevangelium“ promoviert hat.

Der Vortrag findet innerhalb der Veranstaltungsreihe „Kirche unterm Regenbogen“ statt und ist als Sondervortrag auch Teil der Veranstaltungsreihe „Familienbande – Keimzelle oder Chaos?“

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Jan
26
Sa
Kommt, alles ist bereit – Frauen aus Slowenien | Vorbereitung Weltgebetstag 2019 Bezirk Ulm @ Haus der Begegnung
26. Januar um 13:30 – 17:00

Zum Weltgebetstag 2019 rufen uns Frauen aus Slowenien zu: Kommt, alles ist bereit! An dem Vorbereitungsnachmittag wollen wir über den Bibeltext aus dem Lukasevangelium (Kap. 14, Verse 13-24) nachdenken, dieses Land im Herzen Europas kennenlernen und Anregungen für die Gottesdienstgestaltung am 1. März aufnehmen. Herzliche Einladung!

Feb
4
Mo
Trauung für alle? | Podiumsdiskussion zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare @ Haus der Begegnung
4. Februar um 19:00 – 21:00

Referenten:
Dr. Clemens Hägele, Theologe und Rektor des Albrecht-Bengel-Hauses Tübingen
Prof. Dr. Bernhard Mutschler, Theologe, Evangelische Hochschule Ludwigsburg

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe „Kirche unterm Regenbogen“ wird der Fokus nochmals auf das Thema „Trauung für alle?“ gerichtet. Nach theologischen Impulsen durch Dr. Clemens Hägele (Tübingen) und Prof. Dr. Bernhard Mutschler (Ludwigsburg) besteht die Möglichkeit zur Diskussion – auf und mit dem Podium. Es moderiert Pfarrer Dr. Stefan Krauter.

Mrz
15
Fr
Die Würde des Menschen | Reihe: Philosophieren am Freitag @ Familien-Bildungsstätte Ulm e.V.
15. März um 17:00 – 19:00

Referent: Dr. Hans-Klaus Keul, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium, Uni Ulm

Wie sähe ein gesellschaftliches Leben aus, das sich nicht vom Postulat der Achtung vor der Menschenwürde leiten ließe? Wäre hier nicht der Gewalt der Stärkeren Tor und Tür geöffnet, die alle anderen Mitglieder zu bloßen Mittel für ihre eigenen Zwecke skrupellos instrumentalisierten? Zurecht hat unser Grundgesetz, dessen 70-jähriges Bestehen wir übrigens 2019 feiern, die Menschenwürde als sein oberstes Prinzip anerkannt, das von den anderen Grundrechten Schritt für Schritt konkretisiert wird.

Fragt man jedoch danach, was die Menschenwürde genauer bedeutet, so geraten wir leicht in Verlegenheit. Zuweilen wird sie sogar für die Begründung höchst unterschiedlicher, nicht selten entgegengesetzter Urteile in Anspruch genommen, wie etwa bei der Debatte um die Sterbehilfe, bei der sowohl Befürworter als auch Kritiker sich gleichermaßen auf dieses Postulat berufen.

Klärung in dieses Dickicht von Gründen und Gegengründen will unsere Reihe „Philosophieren am Freitag“ bringen. Die erste Veranstaltung (15.03) nimmt den Ausgang direkt von unserem Grundgesetz, wenn sie dessen Würdebegriff diskutieren will; um von hier aus den Bogen zu einem lebensweltlichen Würdebegriff zu schlagen, wobei wir P. Bieris Studie „Eine Art zu leben. Über die Vielfalt der menschlichen Würde“ zum Teil besprechen werden. Die zweite Veranstaltung (29.03) geht geistesgeschichtlich vor, wenn sie von der Antike über die Renaissance bis hin zu Kant und gegenwärtigen Autoren an die Wurzeln des Begriffs der menschlichen Würde erinnert. Und weil auch diese Veranstaltung letztlich dem Verstehen der Lebenspraxis dient, soll zum Schluss der gemeinsam erschlossene Begriff der Menschenwürde an einzelnen Beispielen des Alltags erprobt werden.

Mrz
29
Fr
Die Würde des Menschen | Reihe: Philosophieren am Freitag @ Familien-Bildungsstätte Ulm e.V.
29. März um 17:00 – 19:00

Referent: Dr. Hans-Klaus Keul, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium, Uni Ulm

Wie sähe ein gesellschaftliches Leben aus, das sich nicht vom Postulat der Achtung vor der Menschenwürde leiten ließe? Wäre hier nicht der Gewalt der Stärkeren Tor und Tür geöffnet, die alle anderen Mitglieder zu bloßen Mittel für ihre eigenen Zwecke skrupellos instrumentalisierten? Zurecht hat unser Grundgesetz, dessen 70-jähriges Bestehen wir übrigens 2019 feiern, die Menschenwürde als sein oberstes Prinzip anerkannt, das von den anderen Grundrechten Schritt für Schritt konkretisiert wird.

Fragt man jedoch danach, was die Menschenwürde genauer bedeutet, so geraten wir leicht in Verlegenheit. Zuweilen wird sie sogar für die Begründung höchst unterschiedlicher, nicht selten entgegengesetzter Urteile in Anspruch genommen, wie etwa bei der Debatte um die Sterbehilfe, bei der sowohl Befürworter als auch Kritiker sich gleichermaßen auf dieses Postulat berufen.

Klärung in dieses Dickicht von Gründen und Gegengründen will unsere Reihe „Philosophieren am Freitag“ bringen. Die erste Veranstaltung (15.03) nimmt den Ausgang direkt von unserem Grundgesetz, wenn sie dessen Würdebegriff diskutieren will; um von hier aus den Bogen zu einem lebensweltlichen Würdebegriff zu schlagen, wobei wir P. Bieris Studie „Eine Art zu leben. Über die Vielfalt der menschlichen Würde“ zum Teil besprechen werden. Die zweite Veranstaltung (29.03) geht geistesgeschichtlich vor, wenn sie von der Antike über die Renaissance bis hin zu Kant und gegenwärtigen Autoren an die Wurzeln des Begriffs der menschlichen Würde erinnert. Und weil auch diese Veranstaltung letztlich dem Verstehen der Lebenspraxis dient, soll zum Schluss der gemeinsam erschlossene Begriff der Menschenwürde an einzelnen Beispielen des Alltags erprobt werden.

Apr
5
Fr
Menschenwürde – auch theologisch zu begründen ? | Reihe: Philosophieren am Freitag @ Haus der Begegnung
5. April um 17:00 – 18:30

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser, Ulm und Blaubeuren

Die Würde des Menschen ist unantastbar, so beginnt Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes als Reaktion auf den Rassismus und die Unmenschlichkeit des Nationalsozialismus.

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Der Referent möchte zeigen, dass dies auch theologisch zu begründen und zu fordern ist.

Hierbei verbietet sich eine Einschränkung der Bezugsgruppe auf Männer oder auf eine bestimmte Rasse. Hier sind Entwicklungen aufzuzeigen.

 

Apr
16
Di
Ulmer Frauenkreuzweg in der Passionszeit – Durchkreuzte Wege @ Ulmer Innenstadt
16. April um 18:00 – 19:30

Bei einem Kreuzweg-Gang durch die Ulmer Innenstadt wird an ausgewählten Stationen auf durchkreuzte Lebenswege von Frauen geschaut. Impulse, Stille, Gebete und Musik begleiten den Zug.

Start: Pauluskirche, Frauenstr. 110, 89073 Ulm

Leitung: Bärbel Baumgart-Siehler, Carola Hoffmann-Richter und Team
Keine Anmeldung erforderlich, Anmeldung von Gruppen wünschenswert

Mai
11
Sa
Rückblick – Durchblick – Ausblick @ Haus der Begegnung
11. Mai um 9:00 – 15:00

Perspektiven auf die Arbeit im Kirchengemeinderat

 Für die Mitglieder der Kirchengemeinderäte in der Prälatur Ulm findet im Mai ein zentraler Prälaturtag statt, der zum Ende der aktuellen Amtszeit Gelegenheit zu Begegnung und Austausch bietet sowie Impulse und Workshops im Rückblick auf die bisherige Arbeit und mit dem Ausblick auf die anstehenden Kirchenwahlen.

Eine Kooperation aller Bildungswerke in der Prälatur Ulm mit Prälatin Wulz

Teilnehmende: max. 200
Leitung:  Prälatin Gabriele Wulz
Anmeldung bis 15.04. beim zuständigen Bildungswerk.
Für den Kirchenbezirk Ulm und den Kirchenbezirk Blaubeuren Anmeldung bei:
Evangelisches Bildungswerk Alb-Donau mit Medienstelle (EBAM), Grüner Hof 7, 89073 Ulm, 0731 92 000 24, bildungundmedien@hdbulm.de