Jul
7
Fr
Ausstellung: Flucht vor der Reformation @ Donauschwäbsiches Zentralmuseum
7. Juli 2017 um 11:00 – 7. Januar 2018 um 17:00

Täufer, Schwenckfelder und Pietisten zwischen dem deutschen Südwesten und dem östlichen Europa

Bis sich die neue Glaubenslehre endgültig etablierte, tobten heftige Auseinandersetzungen zwischen den unterschiedlichen theologischen Richtungen. Einzelne Gruppierungen entschlossen sich zum Auswandern, bestimmte Religionen entwickelten sich zu attraktiven Fluchtpunkten. Für beides spielte Südwestdeutschland eine herausragende Rolle.

Jul
28
Fr
Sonderausstellung Vielstimmigkeit – Das Reformationsjahrhundert in Ulm 1517-1617 @ Hof des Hauses der Begegnung
28. Juli um 9:00 – 31. Oktober um 20:00

Vom Dominikanerkloster zur Dreifaltigkeitskirche

Bis zur Reformation stand an dieser Stelle das Ulmer Dominikanerkloster. Kurz vor dem ersten Reformationsjubiläum wurde mit dem Bau der Dreifaltigkeitskirche als erstem evangelischen Sakralbau der Stadt begonnen. Seit 1984 ist hier das Haus der Begegnung als Bildungs- und Kultureinrichtung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm untergebracht. Thematisiert wird auf den Stelen im Innenhof das Ulmer Reformationsjubiläum 1617.

Ausstellung zum Ulmer Münster in der Reformationszeit @ Museum Ulm
28. Juli um 11:00 – 31. Oktober um 17:00

Im Museum Ulm finden Sie ausgewählte Exponate zum und aus dem Ulmer Münster. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Patrizierfamilie Besserer, deren Mitglieder als Ratsherren, Diplomaten und Militärs in den ersten Jahrzehnten der Reformationszeit eine gewichtige Rolle spielten. Die Hörstation lädt ein, die Vielstimmigkeit der Reformation mit einem Lied des Konstanzer Reformators Ambrosius Blarer und einer der Ulmer Stadtärztin Agathe Streicher zugeschriebenen Lieddichtung auch akustisch zu erleben, Hörspielszenen nach Protokollen aus dem Stadtarchiv lassen Sie an Verhören von Spiritualisten und Täufern durch die Ulmer Obrigkeit teilhaben.

Dienstag bis Sonntag, 11:00 bis 17:00 Uhr, Donnerstag bis 20:00 Uhr.

Ausstellung zur Reformation @ Haus der Stadtgeschichte
28. Juli um 11:00 – 31. Oktober um 17:00

Mit zu den wertvollsten Beständen des Stadtarchivs Ulm gehören die umfangreichen Aktenbände aus der Reformationszeit, hervorgegangen aus der reichsstädtischen Kanzlei und der Kultusbehörde der Reichsstadt, dem Pfarrkirchenbaupflegamt. Aber auch Ratsprotokolle, Briefwechsel, Autographen, Gutachten, Streitschriften, Portraits der Reformatoren und anderer Protagonisten sowie weitere Materialien gewähren Einblicke in die Vielstimmigkeit des reformatorischen Prozesses. Das Haus der Stadtgeschichte präsentiert eine Auswahl dieser Originalquellen – vom Verhörprotokoll einzelner Täufer, sozialkritischen Meistersingerliedern und Predigten bis hin zu den Abstimmungslisten der Ulmer Bürgerschaft über die Einführung der Reformation – im Gewölbesaal des Schwörhauses.

Dienstag bis Samstag, 11:00 bis 17:00 Uhr.

Sep
24
So
Der gekreuzigte Gott | Predigtreihe zur Ausstellung Adolf Hölzel in Ulm @ Pauluskirche Ulm
24. September um 10:00

Eine der zentralen Botschaften  der Reformation war und ist die skandalöse Verkündigung nicht eines allmächtigen Gottesideals, sondern des gekreuzigten Gottes. Anlass für dieses Predigtreihe in der Ulmer Pauluskirche ist die große Ausstellung rund um den Ulmer Kruzifix Adolf Hölzels: „Mit der Religion kann man nicht malen“ in der Pauluskirche und im Museum Ulm.

Gottesdienstbeginn jeweils 10:00 Uhr

24.9. 2017 „Das Kreuz als Lebensbaum“ ; 8. 10. 2017 „Paulus und das Kreuz“; 15.10. 2017  „Die Gestalt des Kreuzes im Raum“; 22. 10. 2017 „Das Kreuz und der Albtraum vom toten Gott“; 29. 10. 2017 Von allen Seiten umgibst du mich – Leben mit einem überdimensionalen Kruzifix“; 12.11. 2017  „Der zerrissene Gott“ – Christus und Dionysos; 10.12.2017 „Das Kreuz als Schlüssel und Tür“

Sep
25
Mo
Das Vergessen teilen 13 | Gesprächskreis für Menschen mit beginnender Demenz @ HdB
25. September um 14:00 – 15:30

Dieses Angebot ist für Menschen, die – unabhängig vom Lebensalter – am Anfang einer Demenzerkrankung stehen. Wie bieten Betroffenen die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen – eine Chance, sich aktiv mit der veränderten Lebenssituation auseinander zu setzen. In der Gruppe können sie über alles sprechen, was ihnen durch den Kopf geht oder auf dem Herzen liegt. Wir geben Informationen über die Erkrankung und über Hilfsmöglichkeiten.

Sep
26
Di
Meditation | Sitzen in der Stille im Stil des ZEN @ HdB
26. September um 19:30 – 21:00

Leitung: Joachim Wiesecke, Neu-Ulm

In jedem Augenblick kann etwas aufleuchten von einer Wirklichkeit, die mit dem Verstand nicht zu greifen ist. Jeder Augenblick kann ein Tor zu dieser Wirklichkeit sein, nach der sich der Mensch zutiefst sehnt. Im „Sitzen in der Stille“ üben wir an der Aufmerksamkeit für diesen Augenblick. Wir üben an der Präsenz und der Bereitschaft, sich von innen her wandeln zu lassen.

Wir sitzen 3 x 25 Minuten, unterbrochen durch das meditative Gehen.

Die Gruppe ist ein Angebot für Menschen mit Vorerfahrung, für Menschen, die die psychologische Erklärung nicht voranstellen. Ein Angebot für Menschen, die sich dem EINEN unmittelbar gegenüber stellen (setzen) wollen.

Bis zu 16 Teilnehmende

Weitere Informationen bei Joachim Wiesecke, Tel.: 0731/9771660

Sep
27
Mi
Gesprächscafé Alter und Demenz @ HdB
27. September um 14:30

Leitung: Alexandra Werkmann

Für alle, die in Gemeinschaft eine Tasse Kaffee trinken und sich austauschen wollen. An fünf Nachmittagen geben wir die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Informationen zu erhalten und Kontakte zu knüpfen.

 

 

Offenes Tanzen | mit der Gruppe Saitenspringer @ Haus der Begegnung
27. September um 19:00

Ein Abend mit einfachen Tänzen für alle mit Freude an mitreißender Musik, die in Herz, Hirn, Bauch und Beine geht.

 Tänze aus Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Armenien, Israel, Russland, Frankreich, Skandinavien, Deutschland.

 Vorkenntnisse sowie Partner nicht erforderlich.

Sep
28
Do
offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
28. September um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen für Familien wie Basteln, Kochen („Spatzenpfännle“) oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Das Angebot ist kostenlos, für jeden offen ohne Voranmeldung und findet jeden Donnerstag außer in den Schulferien statt!

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Ferien: es werden Würste und Gemüsespieße selbstgemacht, die im Anschluss dann im Hof gegrillt werden und die Murmelbahn wird offiziell eingeweiht!

Am 21.09. bringt die Sprachförderkraft Susanne Hack „Geschichtensäckchen“ mit und stellt diese allen interessierten Eltern und Kindern vor!

Am 16.11. wird es eine Märchenlesung von Claudia König geben: „Die Mondprinzessin auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Am 07.12. gibt es eine zweite Märchenlesung von Claudia König: „Der Albwicht und die Einladung zum Weihnachtsfest“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Darauf kannst du dich verlassen. Allein die Schrift | Abend zur Reformation @ Gemeindezentrum Lukas
28. September um 19:30 – 21:00

Die Lukasgemeinde lädt zur Reihe „vergnügt. erlöst. befreit“. Dabei handelt es sich um Abende zur den vier Grundworten der Reformation.

Wir gehen Martin Luther und seinen Gedanken auf die Spur. Im Mittelpunkt stehen dabei die vier Grundgedanken der Refor­mation, die Exklusivpartikel. An diesem Abend geht es um sola scriptura – allein die Schrift.

Da es eine Kleinigkeit zu essen gibt, bitten wir Sie, sich bis zum 25. September im Gemeindebüro  an­zumelden.

Eine Erscheinung wie Mozart bleibt immer ein Wunder | Mozart und Goethe. Eine kritische Analyse @ Haus der Begegnung
28. September um 19:30

Vortrag von Volkmar Braunbehrens, Freiburg.
Mozart-Klänge mit dem Schneewittchen-Trio

Aus ‚Dichtung und Wahrheit‘ und einigen Bemerkungen des späten Goethe zu Eckermann glaubt man eine große Bewunderung Goethes für Mozart ablesen zu können. Geht man den historischen Spuren jedoch gründlicher nach, ergibt sich ein ganz anderes Bild: Goethe hatte große Schwierigkeiten, sich dem Werk Mozarts zu nähern. Der Musikwissenschaftler, Publizist und Mozart-Kenner vermittelt in seinem Vortrag einen überraschenden Ausblick auf eine verpasste Sternstunde. Mit musikalischen Mozart-Beiträgen durch das Schneewittchen-Trio.

Sep
29
Fr
Das Dorf der Stille, Film und Vortrag Heidi u. Bernd Umbreit | Film ab bei Zachäus @ GZ Zachäus Wiblingen
29. September um 19:30

Maria kam gehörlos und blind zur Welt, weil ihre Mutter in der Schwangerschaft an Röteln erkrankt war. In Marias Welt gibt es kein wieso und warum. Es gibt keine Bücher, kein Handy, kein Facebook, keinen 11. September, kein Fukushima, keinen Krieg und keinen Frieden. Maria und die anderen taubblind geborenen Bewohner des kleinen Dorfes Fischbeck haben unsere Welt nie gesehen, nie gehört. Der berührende Dokumentarfilm nimmt den Zuschauer mit in eine andere Lebenswelt, die ihn vielleicht nachdenklich, aber nicht bedrückt zurücklässt.

Okt
2
Mo
Gast der anderen werden – gemeinsam ein Christusfest feiern @ Gemeindesaal St. Franziskus
2. Oktober um 19:30

500 Jahre Reformation – in ökumenischer und weltkirchlicher Perspektive

Was bedeutet die Reformation und ihr Jubiläum für die Ökumene? Nach wie vor sind die christlichen Kirchen getrennt. Gibt es dennoch Grund zum Feiern? Obwohl die Reformation einst die Kirchenspaltung auslöste, wird heute das Verbindende immer stärker gesehen. Ein versöhnlicher Blick zurück und Ausblick auf die gemeinsame Verantwortung von Christen und Christinnen für ein „gutes Leben“ und ein Miteinander in Frieden und Gerechtigkeit.

Prof. Dr. Margit Eckholt, Professorin für Dogmatik mit Fundamentaltheologie am Institut für Katholische Theologie, Universität Osnabrück

Okt
4
Mi
Rückentraining für Frauen ab 60plus | Kursbeginn @ Haus der Begegnung
4. Oktober um 9:00 – 10:00

Leitung: Elke Schneider-Maier, Gymnastik- und Rückenschullehrerin

Sie wollen gezielt etwas gegen den Bewegungsmangel und die damit verbundenen Risiken und Beschwerden tun? In einer Gruppe von Menschen, die wie sie ihren Körper fit halten wollen, erlernen sie unter fachkompetenter Anleitung ein Übungsprogramm zur Kräftigung der Muskulatur, eingebettet in einen vielfältigen und abwechslungsreichen Stundenverlauf mit Herz-Kreislauf-Aktivierung, kleinen Tänzen, Wissensvermittlung und Entspannung.

Die weiteren Termine: 11./18./25.Oktober, 08./15./22./29. November, 06./13. Dezember 2017

Zertifizierter Präventionskurs (Gebühr kann ganz oder teilweise von der Krankenkassen erstattet werden).  Weitere Information und Anmeldung direkt bei: Elke Schneider-Maier.

Arbeitsgemeinschaft Friedensgebete @ Haus der Begegnung
4. Oktober um 18:30 – 21:00

Seit 1983 gibt es das ökumenische Friedensgebet Ulm/Neu-Ulm/Erbach. Es wird – von einem Team vor Ort vorbereitet – an fast jedem Montag in einer anderen Gemeinde durchgeführt.

Aus den Vorbereitungsteams treffen sich Interessierte in einer Arbeitsgemeinschaft. Diese Gruppe koordiniert die Friedensgebete, bespricht besondere Aktivitäten, tauscht sich über politische Ereignisse aus, bietet Raum für Besinnung mit Texten oder Gedichten und findet im Miteinander Kraft, für den Frieden zu wirken.

Die Gruppe freut sich über neue Mitarbeiterinnen.

Krisenmanagement in der Reichsstadt Ulm des 16. Jahrhunderts: Gottes Zorn als Strafe und Chance @ vh ulm, Club Orange
4. Oktober um 20:00

Dr. Stephanie Armer

Religion spielt sowohl für die Diagnose als auch für die Bewältigung von Krisen seit jeher eine große Rolle. Anders als in unserer heutigen Gesellschaft hatte der Rückgriff auf religiöse Deutungsmuster in der Frühen Neuzeit aufgrund der engen Verflechtung von Religion und Politik meist auch politische Folgen. Am Beispiel der Reichsstadt Ulm, in der am Ende des 16. Jahrhunderts mehrere Krisenfaktoren kulminierten, zeichnet der Vortrag die Spezifik frühneuzeitlichen Krisenmanagements nach. Wie gingen Stadtrat, Geistliche und Bürger mit den Herausforderungen ihrer Zeit um, die sie als die letzten bösen Zeiten der Welt verstanden?

Okt
5
Do
offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
5. Oktober um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen für Familien wie Basteln, Kochen („Spatzenpfännle“) oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Das Angebot ist kostenlos, für jeden offen ohne Voranmeldung und findet jeden Donnerstag außer in den Schulferien statt!

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Ferien: es werden Würste und Gemüsespieße selbstgemacht, die im Anschluss dann im Hof gegrillt werden und die Murmelbahn wird offiziell eingeweiht!

Am 21.09. bringt die Sprachförderkraft Susanne Hack „Geschichtensäckchen“ mit und stellt diese allen interessierten Eltern und Kindern vor!

Am 16.11. wird es eine Märchenlesung von Claudia König geben: „Die Mondprinzessin auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Am 07.12. gibt es eine zweite Märchenlesung von Claudia König: „Der Albwicht und die Einladung zum Weihnachtsfest“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Interreligiöses aus Sarajewo @ Haus der Begegnung
5. Oktober um 20:00 – 21:30

Pfr. Dr. Michael Hauser

Der Referent weilte im September im Rahmen seines „Postgraduierten-Studiums“ zum interreligiösen Dialog in der multireligiösen Stadt Sarajewo und wird von dort (auch mit Fotos) berichten. Die Veranstaltung findet im Rahmen des interreligiösen Gesprächskreises statt.

Menschen unterschiedlicher Religionen im Gespräch | Interreligiöser Gesprächskreis @ Haus der Begegnung
5. Oktober um 20:00 – 21:30

Etwa alle sechs Wochen treffen sich Interessierte im Haus der Begegnung zum Gespräch. Neuinteressierte sind herzlich willkommen, auch um einmal hereinzuschnuppern.

Außerdem gestalten wir multireligiösen Feiern und laden zu Reisen ein,…

Okt
7
Sa
Auf den Spuren Herrlinger Frauen @ Treffpunkt und Beginn: 10 Uhr, Auferstehungskirche Herrlingen
7. Oktober um 10:00 – 12:30
Auf den Spuren Herrlinger Frauen @ Treffpunkt und Beginn: 10 Uhr, Auferstehungskirche Herrlingen | Blaustein | Baden-Württemberg | Deutschland

Die Herrlinger Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts jenseits von Generalfeldmarschall Erwin Rommel ist vor allem eine Geschichte von ganz besonderen und besonders starken Frauen. Auf einem ca. einstündigen Spaziergang lernen wir die Reformpädagoginnen Claire Weimerheim (geb. Essinger), Käthe Hamburg, Gertrud Kantorowicz und Anna Essinger und ihre Schwestern kennen. Nach Station an der sog. „Rommel-Villa“ und dem Haupthaus des Landschulheimes Herrlingen endet unser Spaziergang in der Villa Lindenhof, wo ein gemeinsames Brezelfrühstück auf uns wartet. Karl Giebeler, der Vorsitzende von „Haus unterm Regenbogen“, führt uns durch die aktuelle Ausstellung „Pädagogik – Deportation – Literatur. Herrlingen 1912 bis 1947“.

Anmeldung bis 29.9.2017

 

Faire Mode @ Einsteinhaus
7. Oktober um 17:30 – 20:30

17.30 Uhr – 18.30 Uhr Faire Mode in der Fairtrade-Stadt Ulm

Ulmer Modegeschäfte stellen sich vor: Argo Mode & Mensch, Der Rabe, Fischerins Kleid, Manomama, Oxfam Fashion Shop (wird angefragt), Ulmer Weltladen (Aufenthaltsbereich 1. Stock), Vaude (wird angefragt).

18.30 Uhr – 19.30 Uhr Fair Fashion – Der lange Weg zur sauberen Kleidung. Vortrag von Buchautor und Fachjournalist Frank Herrmann (Club Orange)

19.30 Uhr Faire Modenschau des Ulmer Weltladens

Okt
8
So
Konzert Kammertöne | Myrthen … @ HdB
8. Oktober um 17:00

Balladen und Lieder von H. v. Herzogenberg und R. Schumann

Sönke Morbach – Bariton und Michael Vogelpohl – Klavier

Erwachsene: 12,00 / 10,00 EUR, Kinder bis 10 Jahre: frei, Jugendliche 8,00 EUR, Familienkarte erhältlich. Karten an der Abendkasse

Okt
9
Mo
Das Vergessen teilen 13 | Gesprächskreis für Menschen mit beginnender Demenz @ HdB
9. Oktober um 14:00 – 15:30

Dieses Angebot ist für Menschen, die – unabhängig vom Lebensalter – am Anfang einer Demenzerkrankung stehen. Wie bieten Betroffenen die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen – eine Chance, sich aktiv mit der veränderten Lebenssituation auseinander zu setzen. In der Gruppe können sie über alles sprechen, was ihnen durch den Kopf geht oder auf dem Herzen liegt. Wir geben Informationen über die Erkrankung und über Hilfsmöglichkeiten.

Rückentraining im HdB – gemischte Gruppe ab 50+ | Kursbeginn @ Haus der Begegnung
9. Oktober um 17:00 – 18:00

Leitung: Elke Schneider-Maier, Gymnastik- und Rückenschullehrerin

Rückenschmerzen müssen nicht sein. Sanftes Rückentraining verbunden mit Alltagstips aus der Rückenschule helfen Ursachen zu erkennen und diese zu reduzieren. Eine kräftige und dehnfähige Muskulatur ist der beste Schutz, Entspannnung hilft Körper und Seele und tut gut.

Folgetermine: 16./23. Oktober, 06./13./20./27. November, 04. Dezember 2017, 08. und 15. Januar 2018.
Zertifizierter Präventionskurs (Gebühr kann ganz oder teilweise von der Krankenkasse erstattet werden).  Weitere Information und Anmeldung direkt bei: Elke Schneider-Maier.

Folkloretänze aus aller Welt | 1. Termin @ Haus der Begegnung
9. Oktober um 18:15 – 19:30

Leitung: Elke Schneider-Maier, Staatl. gepr. Gymnastik- und Rückenschullehrerin

Tänze aus aller Welt , mal einfach, mal anspruchsvoller, Freude am Miteinander, Entspannung, positive Ideen und Energie, Beweglichkeit in Körper und Geist – das Alles und viel mehr steckt im Tanz.

Jede und jeder kann mittanzen, mit oder ohne Partner, mit oder ohne Vorkenntnisse! Wir freuen uns auf neue Gesichter!

Folgetermine: 16./23. Oktober, 06./13./20./27. November, 04. Dezember 2017,08. und 15. Januar 2018

Okt
10
Di
Jesaja @ Haus der Begegnung
10. Oktober um 9:30 – 11:00

Pfr. Dr. Stefan Krauter

Für die ersten Christen war Jesaja „der“ Prophet. Sein Buch half ihnen, Jesus zu verstehen und sein Leben zu deuten. Bis heute kommen in Predigten oder Liedern viele Texte aus Jesaja oder Anspielungen auf Jesajas Worte vor. Wir lesen und besprechen zentrale Ausschnitte aus dem Jesajabuch.

 

 

Offener Treff „Von Anfang an“ für Eltern mit Babys von 0-1 Jahr @ Haus der Begegung
10. Oktober 2017 um 9:30 – 12. April 2018 um 8:00

Auf einem großen Spielteppich mit Stillkissen und altersgerechtem Spielzeug für die Kleinsten treffen sich alle interessierten Eltern mit ihren Babys, um sich auszutauschen, Fragen an die Hebamme Frau Stöhr und/oder die Erzieherin und Sozialarbeiterin Frau Pflanzer vom Familienzentrum zu stellen und gemeinsam zu frühstücken. Es ist keine Anmeldung erforderlich! Das Angebot ist kostenlos, lediglich für das Frühstücksbuffet darf gerne eine Spende entrichtet werden.

Termine 2.Halbjahr:

12.09.17; 10.10.17; 07.11.17; 5.12.17; 09.01.18; 06.02.18

Lebensformen in der Bibel | Nachmittag für Ältere @ Haus der Begegnung
10. Oktober um 14:30

Pfr. Dr. Michael Hauser

unternimmt einen Durchgang durch die Bibel von Abrahams Doppelehe über Davids schillernden Beziehungen bis zu Jesus und Paulus. Er zeigt auf, dass es wohl keine „gottgewollte“ jüdisch-christliche Lebensform gibt. Allerdings lassen sich für die vielfältigen Beziehungen sehr wohl Hinweise finden, wie diese wohltuend gestaltet sein können und sollen.

Beim Nachmittag für Ältere treffen sich Menschen aus der „Generation 60+“, die miteinander über interessante Themen nachdenken, Meinungen und Ideen austauschen, Kontakte aufbauen und pflegen – und einfach einen Nachmittag in anderer Umgebung und Atmosphäre genießen.

Meditation | Sitzen in der Stille im Stil des ZEN @ HdB
10. Oktober um 19:30 – 21:00

Leitung: Joachim Wiesecke, Neu-Ulm

In jedem Augenblick kann etwas aufleuchten von einer Wirklichkeit, die mit dem Verstand nicht zu greifen ist. Jeder Augenblick kann ein Tor zu dieser Wirklichkeit sein, nach der sich der Mensch zutiefst sehnt. Im „Sitzen in der Stille“ üben wir an der Aufmerksamkeit für diesen Augenblick. Wir üben an der Präsenz und der Bereitschaft, sich von innen her wandeln zu lassen.

Wir sitzen 3 x 25 Minuten, unterbrochen durch das meditative Gehen.

Die Gruppe ist ein Angebot für Menschen mit Vorerfahrung, für Menschen, die die psychologische Erklärung nicht voranstellen. Ein Angebot für Menschen, die sich dem EINEN unmittelbar gegenüber stellen (setzen) wollen.

Bis zu 16 Teilnehmende

Weitere Informationen bei Joachim Wiesecke, Tel.: 0731/9771660

Okt
11
Mi
Gesprächscafé Alter und Demenz @ HdB
11. Oktober um 14:30

Leitung: Alexandra Werkmann

Für alle, die in Gemeinschaft eine Tasse Kaffee trinken und sich austauschen wollen. An fünf Nachmittagen geben wir die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Informationen zu erhalten und Kontakte zu knüpfen.

 

 

Sicher mobil. Mobil sein, mobil bleiben! | Themenabend des Ökumenischen Besuchsdienstes am Eselsberg @ Gemeindezentrum St. Klara
11. Oktober um 19:30

Referent: Harald Belz, Verkehrssicherheitsexperte

Außerhalb der eigenen vier Wände sind wir alle, ob jung oder alt, sofort Verkehrsteilnehmer. Dabei kommen wir auch in gefährliche Situationen, ob wir wollen oder nicht. Auf uns als Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer oder Busfahrer lauern Gefahren, die sich beschreiben lassen. Aber können wir ihnen auch mit Handlungsstrategien begegnen? Über Tipps und Strategien für eine sichere Verkehrsteilnahme, gerade auch älterer Verkehrsteilnehmer, über die Organisation der eigenen Mobilität und über technische Hilfen spricht Harald Belz, Verkehrssicherheitsexperte im Auftrag des ADAC.

Ulmer Vielstimmigkeit der Reformation – damals und heute | Dr. Susanne Schenk @ vh ulm, Club Orange
11. Oktober um 20:00

Im Unterschied zu anderen oberdeutschen Reichsstädten brachte Ulm nicht den einen, tonangebenden Reformator hervor, sondern bot einer Vielstimmigkeit Raum, welche vom Rat der Stadt moderiert wurde. So konnten hier in den ersten Reformationsjahrzehnten auch Stimmen zu Wort kommen und wirken, die andernorts bereits zum Verstummen gebracht worden waren. Besonderen Anklang fanden spiritualistische Theologie und Frömmigkeit. Den Blick in die Geschichte wird die Referentin mit einer kritischen Zusammenfassung der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr ergänzen.

Okt
12
Do
offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
12. Oktober um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen für Familien wie Basteln, Kochen („Spatzenpfännle“) oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Das Angebot ist kostenlos, für jeden offen ohne Voranmeldung und findet jeden Donnerstag außer in den Schulferien statt!

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Ferien: es werden Würste und Gemüsespieße selbstgemacht, die im Anschluss dann im Hof gegrillt werden und die Murmelbahn wird offiziell eingeweiht!

Am 21.09. bringt die Sprachförderkraft Susanne Hack „Geschichtensäckchen“ mit und stellt diese allen interessierten Eltern und Kindern vor!

Am 16.11. wird es eine Märchenlesung von Claudia König geben: „Die Mondprinzessin auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Am 07.12. gibt es eine zweite Märchenlesung von Claudia König: „Der Albwicht und die Einladung zum Weihnachtsfest“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Okt
13
Fr
Die Vision vom Weltgericht als Umkehrung aller Hierarchie | Einführungsvortrag – Hans Norbert Janowski @ HdB
13. Oktober um 19:30

Wir konnten den evang. Theologen und Publizist Hans Norbert Janowski aus Esslingen, zum Semestereröffnungsvortrag gewinnen.

Der Referent war von 1967 – 1993 Redakteur/Chefredakteur der Evangelischen Kommentare und bis 2002 Direktor des Gemeinschaftswerks der Ev. Publizistik in Frankfurt/M.

Er beherrscht nicht nur die Kunst der Theologie, sondern auch die Kunst der Sprache, so ist es ein Genuss, ihm zuzuhören.

Bei Matthäus findet er die Umkehrung von Herrschaft und Dienst. Ausgehend von den sieben Werken der Barmherzigkeit (Matthäus 25) definiert er christliche Herrschaft neu.

Goodbye Bafana | Film ab bei Zachäus @ GZ Zachäus Wiblingen
13. Oktober um 20:00

Ein Film zum Leben von Nelson Mandela

Im Jahr 1968 befindet sich die Apartheid in Südafrika auf ihrem traurigen Höhepunkt. Doch immer öfter formiert sich starker Widerstand gegen die brutale Unterdrückung der weißen Bevölkerung über die der schwarzen Menschen. Aus Angst vor steigenden Demonstrationen und Unmut, verbietet die Regierung jegliche Proteste und inhaftiert die Anführer der Widerstandsbewegung auf der Gefängnisinsel Robben Island. So auch den späteren Präsidenten Nelson Mandela. Hier trifft Mandela auf den Gefängniswärter James Gregory, der seine rassistische Weltanschauung offen nach außen trägt. Doch die beiden von Grund auf unterschiedlichen Menschen kommen sich langsam näher und lernen sich schätzen. Ihr Verhältnis weicht auf und Gregory beginnt seine eigene Ideologie zu hinterfragen…

Okt
14
Sa
Auf Entdeckungstour in Kirchen in Ulm – um Ulm – um Ulm herum @ Martin-Luther-Kirche Ulm (Nähe Ehinger Tor)
14. Oktober um 15:00 – 16:30

Martin-Luther-Kirche Ulm

„Wo das Wort zur Tat wurde“

Leitung: Carola Hoffmann-Richter, Kirchenpädagogin

Viele Kirchen aus den unterschiedlichsten Zeiten gibt es in Ulm und Umgebung. Sie bergen eine Fülle von Bildern, Symbolen und Geschichten. Wir laden ein, miteinander diese besonderen Räume auf anregende Weise zu entdecken und uns ihre Botschaft zu erschließen, in diesem Jahr besonders unter dem Aspekt der Reformation.

Anmeldung und weitere Informationen beim Veranstalter

Auf Entdeckungstour in Kirchen in Ulm – um Ulm – um Ulm herum @ Martin-Luther-Kirche Ulm
14. Oktober um 15:00 – 16:30

Martin-Luther-Kirche Ulm

Leitung: Carola Hoffmann-Richter, Kirchenpädagogin

Viele Kirchen aus den unterschiedlichsten Zeiten gibt es in Ulm und Umgebung. Sie bergen eine Fülle von Bildern, Symbolen und Geschichten. Wir laden ein, miteinander diese besonderen Räume auf anregende Weise zu entdecken und uns ihre Botschaft zu erschließen, in diesem Jahr besonders unter dem Aspekt der Reformation.

Anmeldung und weitere Informationen beim Veranstalter

Okt
16
Mo
Welternährungstag | Tag für Schülerinnen und Schüler @ Haus der Begegnung
16. Oktober um 8:30 – 12:30

Ein Angebot für die Klassen 9 – 11

Inputs und Workshops zum Welternährungstag

Brot ist in allen Ländern Europas Ernährungsgrundlage, es ist aber auch Zeichen für Gemeinschaft, Teilen und Verantwortung für alle.

In verschiedenen Workshops sollen Schüler/-innen  Brot und Verantwortung teilen lernen. Sie dürfen in Gruppen Brot backen (im Steinbackofen im Hof), Geschichten vom Brot hören, etwas von der Brotkultur in anderen Ländern entlang der Donau erfahren, Foodsharing Ulm kennenlernen,…

Die Veranstaltung steht im Zusammenhang mit dem Projekt „Geschmack der Donau: Brot verbindet“ der Danube-Networkers (www.tastes-of-danube.de)

Interessierte Schulklassen melden sich über ihre/n Lehrer/in an bei michael.hauser@hdbulm.de

Atem ist Leben | Der Erfahrbare Atem nach Prof. Ilse Middendorf @ Haus der Begegnung
16. Oktober um 17:00 – 18:30

Leitung: Monika Betz-Albegiani

Unseren Atem nehmen wir meistens erst dann bewusst wahr, wenn er „uns stockt“ oder wir „außer Atem kommen“. Dabei ist er zu jeder Zeit ganz unmittelbar verbunden mit unseren Gedanken und Gefühlen, unseren Bewegungen und unserem Befinden.

Der Erfahrbare Atem lehrt uns unseres Atems wieder bewusst zu werden und uns ihm vertrauensvoll zu überlassen, ohne ihn zu beeinflussen oder kontrollieren zu wollen.

So erfahren wir Körperliches, Seelisches und Geistiges wieder als Einheit. Verspannungen und Blockaden können sich lösen. Kraft, Ruhe und Klarheit für die Anforderungen des Alltags wachsen uns zu.

Der Kurs vermittelt einfache Bewegungsübungen im Sitzen, Stehen oder Gehen, die leicht in den Alltag integriert werden können.

6 – 10 Teilnehmende

Was vom Leben übrig bleibt | Prostitution und Menschenhandel in Deutschland @ HdB
16. Oktober um 19:30

Direkt vor unserer Haustür, in Ulm und Stuttgart und vielen anderen deutschen Städten ist Prostitution und Menschenhandel ein lukratives Geschäft. Jedoch nicht für die Opfer, meist junge Mädchen und Frauen, die mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und hier aller Rechte beraubt werden. Die physischen und psychischen Folgen sind verheerend, wenn Menschenwürde keine Rolle spielt!

Die Referentin Wilbirg Rossrucker arbeitet im Hoffnungshaus in Stuttgart mit Betroffenen und berichtet über Erfahrungen und Perspektiven. Sie will aufklären über eine dunkle Seite unseres freien Landes – auch im Vergleich mit dem schwedischen Modell des Sexkaufverbotes, das diskutiert wird.

www.hoffnungshaus-stuttgart.de

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten

 

Okt
17
Di
Luther und seine Lieder | Morgengedanken @ Evang. Gemeindehaus Erbach
17. Oktober um 9:15 – 11:30

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser, Haus der Begegnung Ulm

Beginnend mit dem ersten (heute kaum bekannten) Lutherlied, das in der Tradition der mittelalterlichen Bänkellieder die traurige Geschichte von zwei in den Niederlanden hingerichteten Mönchen berichtet, führt Pfr. Dr. Hauser in die historischen Hintergründe der Lutherlieder ein.

Ein Schwerpunkt wird auch auf den musikalischen Fragen liegen, denn Luther hat nicht nur Melodien übernommen, sondern solche auch bearbeitet und teilweise eigene Melodien geschrieben, bei denen die Melodieführung und Text genial aufeinander bezogen sind.

Dabei wird einiges auch gesungen werden, um nachzufühlen, wie Luther (zusammen mit der Gemeinde) mit seinen Liedern die Engel herabsteigen lässt, feste Burgen baut und den „ahahalt bösen Feind“ (Teufel) verlacht, wobei anhand anderer Schriften gezeigt werden kann, dass damit auch Luthers Gegner gemeint sein können.

Lemberg – Kulturzentrum und Schatzkammer der Geschichte im alten Galizien | Bildervortrag von Dieter Schneider @ Haus der Begegnung
17. Oktober um 9:30 – 11:30

“Lemberg” sagen die Deutschen, “Lwow” die Polen und “Lwiw” die Ukrainer. Aber immer ist dieselbe Stadt in der historischen Region Galizien gemeint, die jetzt großenteils in der West-Ukraine liegt. Eine kurzgefaßte Darstellung des alten Galizien (mit Besuchen in Chotyn und Kamenez-Podilskyj) geht deshalb dem Hauptteil voran.

Allein die verschiedenen Namensformen der Stadt deuten darauf hin, daß Lemberg früher im Überschneidungsbereich mehrerer Völker und unterschiedlicher politischer Ansprüche lag. Bis zum 2. Weltkrieg blieb die Bevölkerung ethnisch und konfessionell “bunt” gemischt (mit einem hohen jüdischen Anteil).

Bis heute stadtbildprägend waren die mehr als 400-jährige Zugehörigkeit zum Königreich Polen und die rund 160 Jahre, in denen Lemberg als Hauptstadt eines habsburgischen Kronlandes zur Donaumonarchie gehörte. Das spiegelt sich auf eindrucksvolle Weise in Kirchen und Patrizierhäusern zwischen Gotik und Barock, in historisch gewachsenen Plätzen und anspruchsvoll gestalteten Straßenzeilen, in den Repräsentationsbauten der Habsburgerzeit und nicht zuletzt in einer geschichtlich aussagehaltigen Friedhofsanlage.

Mozart ist die Sonne – keine Musik tröstet mehr | Deutscher Evang. Frauenbund @ Haus der Begegnung
17. Oktober um 15:00

Referentin: Susanne Rudolph

Reformatoren der Gegenwart – Nelson Mandela und sein geistiges Erbe @ Ev. Riedlenhaus
17. Oktober um 19:30

Zu Gast: Prälaturpfarrerin Heike Bosien, Leiterin des Dienstes für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) und Mitglied der EKD-Kammer für Weltweite Ökumene

Reverend Gregson Erasmus (Herrnhuter Brüdergemeine Südafrika/ Moravian Church of South Afrika), derzeit Ökumenischer Mitarbeiter im DiMOE

Okt
18
Mi
Was sind Apokryphen, wem „nützen“ sie? | Evang. Akademiker @ Haus der Begegnung
18. Oktober um 17:15 – 19:00

Referent: Pfarrer Dr. Stefan Krauter

Dieser Kreis trifft sich unter der Leitung von Dekan i.R. Christoph Planck, Ulm, im Haus der Begegnung und hat ein festes Programm. Änderungen vorbehalten. Gäste sind immer willkommen!

Okt
19
Do
offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
19. Oktober um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen für Familien wie Basteln, Kochen („Spatzenpfännle“) oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Das Angebot ist kostenlos, für jeden offen ohne Voranmeldung und findet jeden Donnerstag außer in den Schulferien statt!

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Ferien: es werden Würste und Gemüsespieße selbstgemacht, die im Anschluss dann im Hof gegrillt werden und die Murmelbahn wird offiziell eingeweiht!

Am 21.09. bringt die Sprachförderkraft Susanne Hack „Geschichtensäckchen“ mit und stellt diese allen interessierten Eltern und Kindern vor!

Am 16.11. wird es eine Märchenlesung von Claudia König geben: „Die Mondprinzessin auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Am 07.12. gibt es eine zweite Märchenlesung von Claudia König: „Der Albwicht und die Einladung zum Weihnachtsfest“ mit anschließender Mal-&Bastelaktion!

Jüdisches Leben in Laupheim | Exkursion @ Laupheim
19. Oktober um 14:30 – 17:30

Laupheim beherbergte einst die größte jüdische Gemeinde in Württemberg. Wie es dazu kam, wie sich das Leben der Juden und das Zusammenleben mit den anderen Laupheimern gestaltete, ist im Museum zur Geschichte von Christen und Juden im Schloss Großlaupheim dargestellt. Eine Führung macht diese Geschichte lebendig. Dazu gehören auch bekannte Juden aus Laupheim wie Carl Lämmle, der spätere Gründer der Universal Studios in Hollywood. Der äußerst beeindruckende jüdische Friedhof ist ein ergreifender Ort. Ein Rundgang erklärt die Begräbniskultur im Judentum, die eindrucksvollen Grabsteine und einige Personen, die damit verbunden sind.

Von Ulm aus bieten wir eine gemeinsame An- und Rückfahrt per Zug für 5 € an. Treffpunkt ist im Ulmer Hauptbahnhof um 13.15 Uhr; bitte bei der Anmeldung angeben.

Anmeldung bei der keb erforderlich

Der Jesus des Johannesevangeliums und die Frage nach Herrschaft @ HdB
19. Oktober um 20:00

Biblische Studien – Dr. Michael Hauser

Bei der Frage nach Herrschaft in christlichen Sinne fragt der Referent nach dem Jesus des Johannesevangeliums.

Wenn wir Jesus den Wundertäter (Brotvermehrung, Übers-Wasser-Gehen) vorweisen könnten, dann wären wir die Gewinner auf dem Markt der Religionen, doch Jesus entzieht sich dem, möchte, dass Gottes Geist in Menschen wirkt und sie „die Werke tun, die er auch tut (und sogar noch größere)“ ( Joh 14,12)

So herrscht er, indem er sich zurückzieht, selbstbewusste Nachfolger heranzieht und diese stärkt mit Himmelsbrot.

Okt
20
Fr
Exkursion „Rapunzel-Naturkost“ und Biobauernhof @ Treffpunkt Rapunzel-Naturkost
20. Oktober um 15:00 – 20:00

Die Exkursion bietet einen direkten Einblick in die Herstellung und den Vertrieb von Bio-Lebensmitteln – sowohl aus der Sicht eines international agierenden Unternehmens als auch aus der Sicht eines Produzenten mit lokaler Selbstvermarktung.

Programm:

15.00 – 17.00 Uhr Werksbesichtigung bei Rapunzel-Naturkost in Legau im Unterallgäu mit anschließendem Kaffee und Kuchen

18.00 – 19.30 Uhr Hofführung auf einem Demeter Demonstrations-Betrieb: Bio-Bauernhof und Molkerei Fleck in Aichstetten

Austausch und offenes Ende bei Abendessen in einem Allgäuer Gasthof

Leitung: Andrea Bartels.
Anmeldung bei der Familienbildungsstätte erforderlich.