Mrz
11
Sa
Zwischen Biscotte und Baguette | Ausstellung von Istvan de Meter @ Haus der Begegnung
11. März um 9:00 – 30. April um 17:00

Neomanieristische Malerei von Istvan de Meter

Besichtigung zu den Öffnungszeiten des Hauses

Ausstellungseröffnung am Samstag, 11 März, 11 Uhr

 

 

 

Apr
29
Sa
Zwischen Volkslied und Kunstlied | Werke für Gitarre und Gesang von Franz Schubert u.a. @ Martin-Luther-Kirche Ulm
29. April um 18:00

mit Jakob Haufler (Gitarre) und Benjamin Hühne (Bariton)

 

Apr
30
So
Abendstern der ökumenische Gottesdienst | Ewig? @ Martin-Luther-Kirche Ulm
30. April um 19:00

Abendstern, ein ökumenischer Alternativgottesdienst mit Offener Phase: Anders. Offen. Sinnlich.

Mai
2
Di
Offener Treff „Von Anfang an“ für Eltern mit Babys von 0-1 Jahr @ Haus der Begegung
2. Mai um 9:30 – 11:00

Auf einem großen Spielteppich mit Stillkissen und altersgerechtem Spielzeug für die Kleinsten treffen sich alle interessierten Eltern mit ihren Babys, um sich auszutauschen, Fragen an die Hebamme Frau Stöhr und/oder die Erzieherin und Sozialarbeiterin Frau Pflanzer vom Familienzentrum zu stellen und gemeinsam zu frühstücken. Es ist keine Anmeldung erforderlich! Das Angebot ist kostenlos, lediglich für das Frühstücksbuffet kann eine Spende entrichtet werden.

Ökumenische Treffen für Leitende von Seniorengruppen @ St. Ulrich-Haus
2. Mai um 14:00 – 17:00

Referentinnen: Marianne Rudhard (keb) und Elisabeth Vögele (Evang. Bildungswerk)

Thema: „Wenn ich Zeit habe, dann…“ sowie „Bausteine zur Sommerzeit“

 

Evangelische Spuren in Ostpreußen | Deutscher Evang. Frauenbund @ Haus der Begegnung
2. Mai um 15:00

Referent: Ulrich Hirsch, Gustav-Adolf – Werk

Mai
3
Mi
Zeichen der Hoffnung | Ausstellung von Zeichnungen syrischer Kinder @ Haus der Begegnung
3. Mai um 8:00 – 30. Mai um 20:00

Mit der Ausstellung möchte der Verein Vision Hope e.V. gemeinsam mit den Stadtpiraten Freiburg im Rahmen des Projektes „Zeichen von Hoffnung“ negative Stigmatisierung langfristig abbauen und Integration fördern. Diese Ausstellung hat macht aus Opfern Akteure, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, ihre Geschichte als Teil ihrer Biografie annehmen und auf ihre gegenwärtige Situation aufmerksam machen.

 

Thomas Morus: Utopia | Philosophie am Nachmittag @ Kath. Erwachsenenbildung
3. Mai um 15:00 – 16:30

Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm

Vor genau 500 Jahren erschien der Roman „Utopia“ von Thomas Morus. Der englische Philosoph prägte damit den Begriff „Utopie“ und entwirft Grundsätze einer idealen Gesellschaft. Diese sind heute so aktuell wie damals. Die Grundgedanken dieses Werks werden anhand einiger Textstellen vorgestellt. Eingegangen wird auch auf ihre Wirkungen sowie auf die Persönlichkeit des Autors. Der hoch gebildete Morus wurde unter König Heinrich VIII. hingerichtet, da er dessen Anspruch ablehnte, über dem Papst zu stehen. Für sein Martyrium wurde er heilig gesprochen.

Anmeldung bei der keb erforderlich

Mai
4
Do
Wir sind dann auch mal weg | 5. Pilgertage für Männer
4. Mai – 7. Mai ganztägig

Vom Alltag Abstand gewinnen. In solidarischer Gemeinschaft unterwegs sein auf dem Jakobsweg. Momente von Spiritualität und Stille erleben und auch wieder der Heimat näher kommen. Mit Lust laden wir dazu Männer ein, sich mit uns auf den Weg zu machen. Wir beginnen mit der Anfahrt ab Ulm. Die Streckenabschnitte von Hechingen über Balingen, Nusplingen und Beuron bis Meßkirch betragen 16 km am ersten Tag bis 22 km an den weiteren Tagen.

Übernachtung in Zwei- und Mehrbettzimmern
Eine Ermäßigung ist bei persönlicher Notwendigkeit möglich.
Leitung: Burkhard Rink, Pfarrer und Joachim Scheeff, Bildungsreferent
8-14 Teilnehmern (Es besteht eine Warteliste)

offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
4. Mai um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach nur zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen wie Basteln, Kochen, Backen oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Am 27.04. und 22.06. mit Kinderbetreuung (kreatives Angebot) während dem Angebot „offener Austausch zu Erziehungsfragen“

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Sommerferien!

Offenes Beratungsangebot zum Thema „Frühförderung“ für Familien mit Kindern von 0-6 Jahren @ Haus der Begegung
4. Mai um 16:30 – 17:00

Einmal im Monat gibt es an einem Donnerstag die Möglichkeit sich kostenlos von den Sonderpädagoginnen Jana Budka und Monika Koddebusch zum Thema Frühförderung beraten zu lassen. Um die Anonymität zu wahren hängt an der Pinnwand des Familienzentrums Adlerbastei eine Liste mit den Terminen aus, auf welche Sie einfach einen Punkt kleben können. Die Sonderpädagoginnen warten dann an dem besagten Termin im Büro des Familienzentrums Adlerbastei auf Sie.

 

Im Reformhaus – Das „Neue geistliche Lied“ im Spiegel von Martin Luthers Sprachgenie | Vortrag @ Haus der Begegnung
4. Mai um 20:00

Referent: Albrecht Schmid, Kantor in Wiblingen

Mai
5
Fr
Luthers Weg, Tue Gutes und rede darüber | Paul Dieterich Prälat i.R. @ Lokal „Zum fröhlichen Nix“
5. Mai um 19:30

Prälat Paul Dieterich stellt Luthers Weg zur Rechtfertigung allein aus Gnade dar und fragt, was das für uns heute bedeutet.

Es ging bei dem Mönch Martin Luther durch lange und schwere Wege, bis er entdeckte, dass wir unsere Existenz nicht durch religiöse oder karitative „Leistungen“ rechtfertigen müssen, dass wir viel mehr durch Gottes unendliche Liebe sozusagen „gratis“ leben können. Auch unsere Lebensart ist vom Leistungssystem bestimmt. Von der Wiege bis zur Bahre versuchen wir, unsere Existenz durch das, was wir „leisten“ zu rechtfertigen.  Was würde es bedeuten, wenn wir aus dem Hamsterrad dieses Systems ausbrechen würden? Freiheit wovon und Freiheit wozu? Wird Luthers Entdeckung im „Luther-Jahr“ einen neuen Ton in unsere Diskussionen und in unser Leben bringen?

Mai
6
Sa
Treff Alleinerziehende und Getrenntlebende @ Matth.-Alber-Haus
6. Mai um 14:30 – 16:30

Infos – Kontakte – Gespräche

Sind Sie alleinerziehend – leben Sie getrennt? Leben Sie in Trennung oder Scheidung bzw. tragen Sie sich mit dem Gedanken daran? Haben Sie Ihren Partner durch Tod verloren? Möchten Sie mit anderen alleinerziehenden Müttern und Vätern ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen?

Egal, an welchem Punkt Sie momentan stehen und ob Sie mit oder ohne neuem Partner leben – bei uns sind Sie willkommen! Wir sind eine offenen Gruppe. Ihre Teilnahme ist unverbindlich und unabhängig von einer Konfessionszugehörigkeit.

Kinderbetreuung ab drei Jahren gibt es an den Nachmittagen. Der Beginn mit Kaffee ist gemeinsam mit den Kindern. Rufen Sie an, wenn Sie einmal reinschauen möchten.

Mai
8
Mo
Das Vergessen teilen 13 | Gesprächskreis @ HdB
8. Mai um 14:00

Leitung: Alexandra Werkmann, Constanze Schulz-Blazevic

Der Gesprächskreis ist ein Angebot für Menschen, die – unabhängig vom Lebensalter – am Anfang einer Demenzerkrankung stehen. In sieben Treffen bieten wir Betroffenen, die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen – eine Chance, sich aktiv mit der veränderten Lebenssituation auseinander zu setzen. In der Gruppe können sie unter fachlicher Anleitung über alles sprechen, was ihnen durch den Kopf geht oder auf dem Herzen liegt. Wir geben ihnen Informationen über die Erkrankung und über Hilfsmöglichkeiten.

Kreativkreis der Münstergemeinde @ Haus der Begegnung
8. Mai um 19:00

Der Kreativ-Kreis der Münstergemeinde

ist eine Gruppe, die kunsthandwerkliche Gegenstände herstellt. Unser Ziel ist, den Adventsbazar zum 1. Advent für die Münstergemeinde zu gestalten. Darüber hinaus verstehen wir uns als Gruppe, die Menschen die Möglichkeit gibt, in einer offenen Atmosphäre zu kommunizieren.

Nähere Informationen bei Margarete Gänßlen.

Wiedergeburt und Auferstehung – Zwei Hoffnungsentwürfe @ vh ulm, Club Orange
8. Mai um 20:00

Prof. Dr. Gerhard Gäde

vergleicht in der vh-Reihe „Geheimnis am Ganges – Religion in Indien“ diese beiden „Hoffnungsentwürfe“.

Angesichts unserer kurzen Lebenszeit, in der unendlich viele Möglichkeiten nicht ausgeschöpft werden können und jeder Mensch vollendungsbedürftig stirbt, gewinnt die fernöstliche Lehre von der Wiedergeburt für viele Menschen auch bei uns eine hohe Plausibilität. Sie tritt nicht selten in Konkurrenz zum christlichen Glauben an die Auferstehung und das ewige Leben in Gott. Der Vortrag möchte die beiden Hoffnungsentwürfe miteinander vergleichen und eine Einschätzung aus der Sicht der theologischen Erkenntnislehre und Anthropologie dazu vermitteln.

Mai
9
Di
Wir haben seine Herrlichkeit selber gesehen @ Haus der Begegnung
9. Mai um 10:00 – 11:30

Pfr. Dr. Stefan Krauter

Der 1. und der 2. Petrusbrief gehören sicher zu den weniger bekannten und in mancher Hinsicht auch nicht zu den eingängigsten Schriften im Neuen Testament. Sie behaupten, von einem Augenzeugen der Verklärung geschrieben zu sein. Nach Ansicht der Bibelwissenschaft sind sie jedoch nicht von Petrus verfasst, sondern sind die vermutlich am spätesten entstandenen Texte der Bibel. Wir stellen uns der Herausforderung, sie am Stück zu lesen.

 

 

Wie geht interreligiöse Arbeit | Nachmittag für Ältere @ Haus der Begegnung
9. Mai um 14:30

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Das Haus der Begegnung ist in vielen Bereichen interreligiös im interreligiösen Gespräch involviert. Daran lässt uns der Geschäftsführer des HdB teilhaben.

Beim Nachmittag für Ältere treffen sich Menschen aus der „Generation 60+“, die miteinander über interessante Themen nachdenken, Meinungen und Ideen austauschen, Kontakte aufbauen und pflegen – und einfach einen Nachmittag in anderer Umgebung und Atmosphäre genießen.

 

„Lass uns den Weg der Gerechtigkeit gehen“ | Treffpunkt EB Wiblingen @ Kapelle
9. Mai um 19:30 – 21:30

Die biblische Rede von Gottes Gerechtigkeit

mit Dr. Michael Koch, Ulm

Gerechtigkeit ist ein weiter Begriff und jeder Mensch hat eine andere Auffassung davon, was gerecht ist. Für Martin Luther war die Rede von Gottes Gerechtigkeit zunächst Grund größter Seelenunruhe. Mit einem neu errungenen Verständnis von Gottes Gerechtigkeit wurde ihm der Begriff zum Durchbruch ins Paradies. Wir gehen an diesem Abend der Frage nach, was die biblische Rede von Gottes Gerechtigkeit bedeutet und was sie für unser Leben heute leistet.

Meditation | Sitzen in der Stille im Stil des ZEN @ HdB
9. Mai um 19:30 – 21:00

Leitung: Joachim Wiesecke, Neu-Ulm

In jedem Augenblick kann etwas aufleuchten von einer Wirklichkeit, die mit dem Verstand nicht zu greifen ist. Jeder Augenblick kann ein Tor zu dieser Wirklichkeit sein, nach der sich der Mensch zutiefst sehnt. Im „Sitzen in der Stille“ üben wir an der Aufmerksamkeit für diesen Augenblick. Wir üben an der Präsenz und der Bereitschaft, sich von innen her wandeln zu lassen.

Wir sitzen 3 x 25 Minuten, unterbrochen durch das meditative Gehen.

Die Gruppe ist ein Angebot für Menschen mit Vorerfahrung, für Menschen, die die psychologische Erklärung nicht voranstellen. Ein Angebot für Menschen, die sich dem EINEN unmittelbar gegenüber stellen (setzen) wollen.

Weitere Informationen bei Joachim Wiesecke, Tel.: 0731/9771660

Mai
10
Mi
Offenes Folkloretanzen am Nachmittag | Monika Ameringer @ Haus der Begegnung
10. Mai um 14:30

Tanzen in geselliger Form – nicht nur für Seniorinnen und Senioren

Was wünschen wir uns sehnlicher, als fit zu bleiben an Leib, Seele und Geist? Dazu verhelfen uns keine Pillen. Dazu brauchen wir: Gemeinschaft, Freude, Lachen, Musik, Bewegung für Körper und Geist – kurzum – Tanzen in geselliger Form. Sie sind herzlich dazu eingeladen, mit und ohne Vorkenntnisse, mit und ohne Partner/-in, mit und ohne Rheuma und ohne Altersgrenze nach unten und nach oben.

Thomas Morus: Utopia | Philosophie am Nachmittag @ Kath. Erwachsenenbildung
10. Mai um 15:00 – 16:30

Dr. Oliver Schütz, Theologe und Historiker, Leiter der keb Ulm

Vor genau 500 Jahren erschien der Roman „Utopia“ von Thomas Morus. Der englische Philosoph prägte damit den Begriff „Utopie“ und entwirft Grundsätze einer idealen Gesellschaft. Diese sind heute so aktuell wie damals. Die Grundgedanken dieses Werks werden anhand einiger Textstellen vorgestellt. Eingegangen wird auch auf ihre Wirkungen sowie auf die Persönlichkeit des Autors. Der hoch gebildete Morus wurde unter König Heinrich VIII. hingerichtet, da er dessen Anspruch ablehnte, über dem Papst zu stehen. Für sein Martyrium wurde er heilig gesprochen.

Anmeldung bei der keb erforderlich

Mai
11
Do
Erzählungen deutschsprachiger Gegenwartsautoren | Leseseminar @ Haus der Begegnung
11. Mai um 10:00 – 11:30

Leitung: Prof. Dr. Dieter Schrey

In der Fortsetzung des Leseseminars werden wir uns im nächsten Halbjahr wieder mit Erzählungen deutschsprachiger Gegenwartsautoren befassen. Die einzelnen Texte werden in den Sitzungen vereinbart. Nach Möglichkeit werden Taschenbuch-Ausgaben benutzt. Der Text für die erste Sitzung wird vervielfältigt zur Verfügung gestellt.

Wir werden die Erzählungen miteinander lesen, dem unterschiedlichen „Lebensgefühl“, das sich in ihnen spiegelt, nachspüren, Identifikationen mit den Hauptfiguren erproben und uns gemeinsam an der erzählerischen und sprachlichen Vielfalt erfreuen.

Folgetermine: 06.04., 11.05., 08.06. und 06.07
Zusätzliche neue Teilnehmer sind erwünscht.

offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
11. Mai um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach nur zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen wie Basteln, Kochen, Backen oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Am 27.04. und 22.06. mit Kinderbetreuung (kreatives Angebot) während dem Angebot „offener Austausch zu Erziehungsfragen“

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Sommerferien!

Mai
12
Fr
Der Sommer mit Mama | Film ab bei Zachäus @ GZ Zachäus Wiblingen
12. Mai um 20:00
Mai
13
Sa
Die junge Donau auf ihrem Weg durch die Alb | Bildervortrag von Dieter Schneider @ Haus der Begegnung
13. Mai um 9:30 – 11:30

Der Vortrag schildert verschiedene Stationen des oberen Donauverlaufs vom Ursprung an. Aber wo genau liegt der? Darüber gehen die Meinungen auseinander. Im allgemeinen wird er beim Zusammenfluss von Brigach und Breg verortet, bei Donaueschingen. Die Stadt selber, Sitz der Fürsten zu Fürstenberg, vermittelt das Bild einer beschaulichen Residenz, geprägt von barocker und klassizistischer Bautätigkeit, seit fast einem Jahrhundert auch bekannt als Aufführungszentrum zeitgenössischer Musik.
Landschaftlich spektakuläre Ansichten bietet die Durchbruchstrecke der Donau durch die Schwäbische Alb mit ihren markanten Felsformationen, mit weithin sichtbaren Höhenburgen und zahlreiche Ruinen. Etwa auf halber Strecke liegt im Tal die berühmte Abtei Beuron. Der Vortrag widmet auch der historisch gewordenen “Beuroner Kunstschule” einen Abschnitt. Am Ende dieser Fluss strecke liegt abermals eine Residenzstadt: Sigmaringen. Unterhalb des hoch aufgesockelten Hohenzollernschlosses breitet sich die Stadt mit ihren repräsentativen Bauten hin. – Alles in allem: ein Fluss verlauf mit starken Natureindrücken, historischen Erinnerungen und vielfältigen kulturellen Überlieferungen.

Auf Entdeckungstour in Kirchen in Ulm – um Ulm – um Ulm herum @ St. Martin Unterkirchberg
13. Mai um 15:00 – 16:30

Sankt-Martin-Kirche Unterkirchberg

Leitung: Carola Hoffmann-Richter, Kirchenpädagogin

Viele Kirchen aus den unterschiedlichsten Zeiten gibt es in Ulm und Umgebung. Sie bergen eine Fülle von Bildern, Symbolen und Geschichten. Wir laden ein, miteinander diese besonderen Räume auf anregende Weise zu entdecken und uns ihre Botschaft zu erschließen, in diesem Jahr besonders unter dem Aspekt der Reformation.

Anmeldung und weitere Informationen beim Veranstalter

Mai
14
So
Martin-Luthers-Kinder | Familiengottesdienst @ Lukaskiche
14. Mai um 10:30

mit dem Singspiel „Martin-Luthers-Kinder“ von Verena und Klaus Rothaupt.
Mitwirkende: Familienchor, Kantorei, Gemeinde und „Martin Luther“

Konzert Kammertöne | Ulmer Muttertagskonzert @ HdB
14. Mai um 17:00

Ein bunter Melodienstrauß zum Muttertag

Annette Küttenbaum – Mezzosopran, Sönke Morbach – Bariton und Michael Vogelpohl – Klavier

Erwachsene: 12,00 / 10,00 EUR, Kinder bis 10 Jahre: frei, Jugendliche 8,00 EUR, Familienkarte erhältlich. Karten an der Abendkasse

Mai
15
Mo
Spiritualität – verrückt was es da alles gibt | Tag für Schülerinnen und Schüler @ Haus der Begegnung
15. Mai um 8:30 – 12:30

Ein Angebot für die Klassen 9 – 11

Inputs, Workshops

Die Schüler/innen sollen lernen zwischen der Spiritualität, welche man sich zum Beispiel einmal pro Woche gönnt und wofür man aus dem Alltag herausgeht und der Spiritualität, welche den Alltag in Beziehung mit dem guten Geist Gottes bringt und dem Leben mehr Tiefe verleiht zu unterschieden und Phänomene einzuordnen.  Die evang. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen beobachtet Entwicklungen im religiösen Bereich und kann uns helfen, einen Überblick zu gewinnen.

Interessierte Schulklassen melden sich über ihre/n Lehrer/in an bei michael.hauser@hdbulm.de

Mai
17
Mi
Meine Erfahrungen mit Flüchtlingen und Asylbewerbern | Evang. Akademiker @ Haus der Begegnung
17. Mai um 17:15 – 19:00

Referent: Pfarrer i.R. Eckhart Hauff

Dieser Kreis trifft sich unter der Leitung von Dekan i.R. Christoph Planck, Ulm, im Haus der Begegnung und hat ein festes Programm. Änderungen vorbehalten. Gäste sind immer willkommen!

Auffangen Informieren Begleiten @ Haus der Begegnung
17. Mai um 19:30 – 21:00

während oder nach einer Krebserkrankung für betroffene Frauen und Männer und deren Angehörige.

Sie sind herzlich willkommen zu unseren monatlichen Treffen.
Für weitere Informationen rufen Sie uns einfach an.

 

Mai
18
Do
offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
18. Mai um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach nur zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen wie Basteln, Kochen, Backen oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Am 27.04. und 22.06. mit Kinderbetreuung (kreatives Angebot) während dem Angebot „offener Austausch zu Erziehungsfragen“

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Sommerferien!

Vielstimmige Reformation | Wissenschaftliche Tagung zur Ulmer Reformationsgeschichte @ Stadthaus am Münsterplatz und Haus der Begegnung
18. Mai um 14:00 – 19. Mai um 17:00

Ulm gehörte neben Augsburg, Straßburg und Basel zu den mächtigen Reichsstädten im Südwesten und nahm nicht nur die Impulse der Wittenberger Theologie auf, sondern orientierte sich auch an der schweizerisch-oberdeutschen Richtung sowie – zumindest phasenweise – an täuferischen und spiritualistischen Ideen, deren Anhänger die Stadt neben einer altgläubigen Minderheit innerhalb ihrer Mauern duldete. Das Neben-, Mit- und Gegeneinander vielfältiger religiöser Strömungen traf vor allem für die 1530er und 1540er Jahre zu, was bislang jedoch wenig gut untersucht ist. Die Vorträge sollen aus unterschiedlichen Forschungsperspektiven diese Etappe der Ulmer Reformationsgeschichte beleuchten. Der erste Tag wird am Abend mit einem Konzert des Scherer-Ensembles mit Musik aus der Reformationszeit im Chor des Ulmer Münsters beschlossen.

 

 

„Spatzenpfännle“ – Kochen mit Familien @ Haus der Begegung
18. Mai um 14:15 – 16:30

Im Alltag kommt das gemeinsame Kochen mit den Kindern oftmals zu kurz. Unter Leitung des gelernten Kochs Herrn Körner wird mit Eltern und Kindern eine leckere Mahlzeit zubereitet. Dies macht nicht nur viel Spaß, sondern schult auch die Sinne, erweitert die Grundkenntnisse im Bereich Ernährung und schweißt nicht zuletzt Eltern und Kinder enger zusammen. Selbstverständlich wird das Essen dann auch als frühes Abendessen gemeinsam verspeist.

Eine Anmeldung ist bis spätestens Dienstag derselben Woche entweder als Email an das Familienzentrum oder im Familienzentrum am Schwarzen Brett erforderlich, damit entsprechend kalkuliert und eingekauft werden kann.

Mai
20
Sa
Jahreskonzert des Posaunenchores Ulm @ Martin-Luther-Kirche Ulm
20. Mai um 19:00

Leitung: Philipp Pfister

 

Mai
22
Mo
Das Vergessen teilen 13 | Gesprächskreis @ HdB
22. Mai um 14:00

Leitung: Alexandra Werkmann, Constanze Schulz-Blazevic

Der Gesprächskreis ist ein Angebot für Menschen, die – unabhängig vom Lebensalter – am Anfang einer Demenzerkrankung stehen. In sieben Treffen bieten wir Betroffenen, die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen – eine Chance, sich aktiv mit der veränderten Lebenssituation auseinander zu setzen. In der Gruppe können sie unter fachlicher Anleitung über alles sprechen, was ihnen durch den Kopf geht oder auf dem Herzen liegt. Wir geben ihnen Informationen über die Erkrankung und über Hilfsmöglichkeiten.

Kreativkreis der Münstergemeinde @ Haus der Begegnung
22. Mai um 19:00

Der Kreativ-Kreis der Münstergemeinde

ist eine Gruppe, die kunsthandwerkliche Gegenstände herstellt. Unser Ziel ist, den Adventsbazar zum 1. Advent für die Münstergemeinde zu gestalten. Darüber hinaus verstehen wir uns als Gruppe, die Menschen die Möglichkeit gibt, in einer offenen Atmosphäre zu kommunizieren.

Nähere Informationen bei Margarete Gänßlen.

Mai
23
Di
Teddyklinik im HdB @ Haus der Begegnung
23. Mai um 9:00

Die Teddyklinik ist eine ehrenamtliche Initiative der Fachschaft Medizin. Studierende der Fachschaften Human-, Zahn- und Molekularmedizin verwandeln dieses Jahr das Ulmer Haus der Begegnung in eine vollständig eingerichtete Klinik mit Behandlungsräumen, Röntgen, OP, Labor, Apotheke, Wartezimmer und Zahnklinik.

Ziel der Aktion ist es, den Kindern die Angst vor dem Arztbesuch und medizinischer Behandlung zu nehmen, indem die Kinder als „Teddyeltern“ die Patientenrolle aus der Beobachterperspektive erleben und aktiv entscheiden und bei der Behandlung mithelfen können.

Kindergärten bekommen eine Einladung und können sich dann mit ihren Gruppen für bestimmte Zeiten am Vormittag anmelden. Am Nachmittag des 23.05. ist die Teddyklinik bis 16:30 Uhr für alle Kindergartenkinder und ihre Kuscheltiere ohne Anmeldung offen.

Meditation | Sitzen in der Stille im Stil des ZEN @ HdB
23. Mai um 19:30 – 21:00

Leitung: Joachim Wiesecke, Neu-Ulm

In jedem Augenblick kann etwas aufleuchten von einer Wirklichkeit, die mit dem Verstand nicht zu greifen ist. Jeder Augenblick kann ein Tor zu dieser Wirklichkeit sein, nach der sich der Mensch zutiefst sehnt. Im „Sitzen in der Stille“ üben wir an der Aufmerksamkeit für diesen Augenblick. Wir üben an der Präsenz und der Bereitschaft, sich von innen her wandeln zu lassen.

Wir sitzen 3 x 25 Minuten, unterbrochen durch das meditative Gehen.

Die Gruppe ist ein Angebot für Menschen mit Vorerfahrung, für Menschen, die die psychologische Erklärung nicht voranstellen. Ein Angebot für Menschen, die sich dem EINEN unmittelbar gegenüber stellen (setzen) wollen.

Weitere Informationen bei Joachim Wiesecke, Tel.: 0731/9771660

Mai
24
Mi
Teddyklinik im HdB @ Haus der Begegnung
24. Mai um 9:00

Die Teddyklinik ist eine ehrenamtliche Initiative der Fachschaft Medizin. Studierende der Fachschaften Human-, Zahn- und Molekularmedizin verwandeln dieses Jahr das Ulmer Haus der Begegnung in eine vollständig eingerichtete Klinik mit Behandlungsräumen, Röntgen, OP, Labor, Apotheke, Wartezimmer und Zahnklinik.

Ziel der Aktion ist es, den Kindern die Angst vor dem Arztbesuch und medizinischer Behandlung zu nehmen, indem die Kinder als „Teddyeltern“ die Patientenrolle aus der Beobachterperspektive erleben und aktiv entscheiden und bei der Behandlung mithelfen können.

Kindergärten bekommen eine Einladung und können sich dann mit ihren Gruppen für bestimmte Zeiten am Vormittag anmelden. Am Nachmittag des 23.05. ist die Teddyklinik bis 16:30 Uhr für alle Kindergartenkinder und ihre Kuscheltiere ohne Anmeldung offen.

Mai
27
Sa
Treff Alleinerziehende und Getrenntlebende @ Matth.-Alber-Haus
27. Mai um 14:30 – 16:30

Infos – Kontakte – Gespräche

Sind Sie alleinerziehend – leben Sie getrennt? Leben Sie in Trennung oder Scheidung bzw. tragen Sie sich mit dem Gedanken daran? Haben Sie Ihren Partner durch Tod verloren? Möchten Sie mit anderen alleinerziehenden Müttern und Vätern ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen?

Egal, an welchem Punkt Sie momentan stehen und ob Sie mit oder ohne neuem Partner leben – bei uns sind Sie willkommen! Wir sind eine offenen Gruppe. Ihre Teilnahme ist unverbindlich und unabhängig von einer Konfessionszugehörigkeit.

Kinderbetreuung ab drei Jahren gibt es an den Nachmittagen. Der Beginn mit Kaffee ist gemeinsam mit den Kindern. Rufen Sie an, wenn Sie einmal reinschauen möchten.

Mai
29
Mo
Die Jesuiten in Indien – die Geschichte einer Annäherung @ vh ulm, Club Orange
29. Mai um 20:00

Dr. Julia Lederle-Wintgens

untersucht in der vh-Reihe „Geheimnis am Ganges – Religion in Indien“ die Rolle der Jesuiten in Indien.

Als 1542 die ersten Jesuiten Indien erreichten, hatte die aufstrebende Seemacht Portugal bereits begonnen, sich in Asien ein Weltreich aufzubauen. Dessen Beherrschung war nach portugiesischer Auffassung mit einer Christianisierung Asiens untrennbar verbunden. Der Jesuitenorden übernahm dabei zunächst eine führende Rolle. Die besonderen Missionsmethoden der Gesellschaft Jesu, die sich intensiv mit den kulturellen Gegebenheiten vor Ort auseinandersetzte, erregten schnell große Aufmerksamkeit. In Indien, wo die Jesuiten über Jahrhunderte wirkten und wirken, wurden die Jesuiten auf verschiedenen Arten zu besonderen Vermittlern zwischen Europa und Asien.

Mai
30
Di
Ignatius von Loyola und Martin Luther: Reformer der Kirche und des geistlichen Lebens @ Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche
30. Mai um 19:30

Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel und Pfarrer Volker Bleil

Wenn beide auch oft scharf gegeneinander abgesetzt und sogar als Gegner stilisiert werden, zeigen sich doch etliche Übereinstimmungen, Beide sind große Gottsucher, überwanden eine Lebenskrise durch den Glauben und räumten Gott den Vorrang ein. Beide sind vereint im Ringen um die Barmherzigkeit Gottes und als herausfordernde Gestalten der erwachenden Moderne hochaktuell.

Ohne die unterschiedlichen Akzentsetzungen etwa in der Sicht auf Mensch und Kirche zu überspringen, geht es an diesem Abend um einen ökumenischen Brückenschlag, der aufzeigen möchte, wie die christlichen Konfessionen voneinander lernen und miteinander wirken können – in einer „Ökumene der Profile“.

Ignatius und Luther bieten eine lebendige Quelle des Glaubenszeugnisses und einen großen Schatz an Impulsen, den eigenen Glauben intensiv zu leben, wie beide es in ihrer Zeit taten – mit enormer Wirkung bis heute!

Mai
31
Mi
Arbeitsgemeinschaft Friedensgebete @ Haus der Begegnung
31. Mai um 18:30 – 21:00

Seit 1983 gibt es das ökumenische Friedensgebet Ulm/Neu-Ulm/Erbach. Es wird – von einem Team vor Ort vorbereitet – an fast jedem Montag in einer anderen Gemeinde durchgeführt.

Aus den Vorbereitungsteams treffen sich Interessierte in einer Arbeitsgemeinschaft. Diese Gruppe koordiniert die Friedensgebete, bespricht besondere Aktivitäten, tauscht sich über politische Ereignisse aus, bietet Raum für Besinnung mit Texten oder Gedichten und findet im Miteinander Kraft, für den Frieden zu wirken.

Die Gruppe freut sich über neue MitarbeiterInnen.

Offenes Tanzen | mit der Gruppe Saitenspringer @ Haus der Begegnung
31. Mai um 19:00

Ein Abend mit einfachen Tänzen für alle mit Freude an mitreißender Musik, die in Herz, Hirn, Bauch und Beine geht.

Tänze aus Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Armenien, Israel, Russland, Frankreich, Skandinavien, Deutschland. Vorkenntnisse sowie Partner sind nicht erforderlich.

Am 27.09.17  spielt wieder die Livemusik zum Offenen Tanzen auf.

Ansprechpartner: Christoff und Anja Miller,Tel. 0731/67589

Jun
1
Do
Heute ist morgen gestern | Ausstellung | Werke von Marlis Schabacker-Bock @ Haus der Begegnung
1. Juni um 8:00 – 27. Juli um 20:00

Marlis Schabacker-Bock (kunstpause47.de) stellt Malerei, Kollagen, Skulpturen, Texte aus. Sie schreibt zu ihrer Ausstellung „Heute ist Morgen Gestern – im Dialog mit meiner Zeit“:

„Ganz plötzlich wurde mir die selbstverständlichste Sache der Welt zur Erkenntnis: das wertvollste Gut, das ich besitze, ist meine Zeit. Ich begann meinen „Dialog mit meiner Zeit“, zu führen – mit Mitteln der Kreativität, der Gestaltung von Bildern, Kollagen und Skulpturen, erläutert mit kurzen Texten. Begleiten Sie mich dabei!“

Die Ausstellung lädt die Betrachter ein, sich auf ihre eigenen „Dialoge mit der Zeit“ einzulassen.

Außerdem werden dazu passend Holzarbeiten von Pit Hülsmann präsentiert.

Vernissage mit Einführung und Musik: Do, 01.06.2017, 18.30 Uhr

offener Treff „Spatzencafé“ für Familien der Stadtmitte und Oststadt @ Haus der Begegung
1. Juni um 13:30 – 17:00

Die Eltern oder auch Großeltern haben die Möglichkeit sich gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen über allerlei Themen auszutauschen oder einfach nur zu entspannen, während die Kinder auf einem großen Teppich, an den Tischen oder bei schönem Wetter draußen im Hof frei spielen können. Immer wieder gibt es besondere Aktionen wie Basteln, Kochen, Backen oder unser beliebtes Erzähltheater. Ab und an sind auch verschiedene Kooperationspartner wie Schule, Frühförderstelle, Psychologische Beratungsstelle u.a. eingeladen, um sich und ihr Angebot vorzustellen.

Am 27.04. und 22.06. mit Kinderbetreuung (kreatives Angebot) während dem Angebot „offener Austausch zu Erziehungsfragen“

Am 20.07. mit einem Sommer-Special vor den großen Sommerferien!

Heute ist morgen gestern | Vernissage zur Ausstellung von Marlis Schabacker-Bock @ Haus der Begegnung
1. Juni um 18:30

Vernissage der Werke von Marlis Schabacker-Bock (kunstpause47.de) „Heute ist Morgen Gestern – im Dialog mit meiner Zeit“ und der Holzarbeiten von Pit Hülsmann

Einführung: Dr. Michael Hauser
Swingende Umrahmung mit Ernies kleiner Salonmusik
Für einen kleinen Imbiss und Getränke ist gesorgt!