Okt
6
Sa
Kollwitz, Barlach und Co | Ausstellung @ Haus der Begegnung
6. Oktober um 14:29 – 11. November um 15:29

Einfühlsame und aufrüttelnde Bilder der Schwächsten unserer Gesellschaft zu finden, war das Anliegen von Käthe Kollwitz, Ernst Barlach und anderen Künstlern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ihre Bilder klagen Krieg, Armut und Ungleichheit in konkreten Szenen und Schicksalen an, um aufzurütteln und die „hehre Kunst“ in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen. Die expressiven Blätter sind auch heute noch eindrucksvoll.

Eröffnung: Fr. 05.10.2018, 19 Uhr Bildgottesdienst mit Musik

Öffnungszeiten: Sa und So 14-17 Uhr und auch sonst, wenn der Raum nicht belegt ist (Nachfragen möglich unter tel. 0731/920000)

Führung buchbar unter 0731 69955

Okt
22
Mo
„Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster…“ @ Haus der Begegnung, Kleiner Saal
22. Oktober um 19:00 – 20:30

Lesung mit Susann Pásztor, der Preisträgerin des diesjährigen Evangelischen Buchpreises

Der Evangelische Buchpreis wurde 2018 zum 40. Mal verliehen. Er ist ein Leserpreis, dessen Auswahl ausschließlich auf Vorschläge von Leserinnen und Lesern beruht.

Aus der Begründung der Jury
„…Susann Pásztor hat einen Roman über Sterbebegleitung geschrieben, der nicht traurig macht, sondern mit viel Humor Lust aufs Leben weckt…“

Susann Pásztor ist 1957 in Soltau geboren. Sie studierte Kunst und Pädagogik und lebt heute als feie Schriftstellerin in Berlin.

 

Okt
23
Di
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg @ Haus der Begegnung
23. Oktober um 18:00 – 21:30

Jutta Kromer, Anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

An diesen drei Abenden findet eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation als Methode und als wertschätzende und achtsame Haltung im menschlichen Miteinander statt.

Wir beschäftigen uns mit den vier Elementen der GFK: Beobachten ohne zu bewerten, der klare Ausdruck von Gefühlen, wie wir auf Bedürfnisse achten und schließlich das Formulieren aussichtsreicher Bitten.

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation als Wechsel zwischen

  • aufrichtig mitteilen, was mich bewegt und was ich möchte und
  • einfühlen erkunden, was den anderen bewegt

wird nach einer theoretischen Grundlegung jeweils praktisch an Beispielen, gerne auch persönlichen Beispielen, geübt, so dass eine Übertragung in den eigenen Alltag möglich ist.

Die Teilnahme an der Übungsgruppe und an den Einführungsabenden ist unabhängig voneinander möglich.

Folgeabende: 23. Okt. 2018

Teilnehmerzahl 6-12; Anmeldung beim Veranstalter

Mannsein heute | Männlichkeit und Vatersein zwischen neuen Rollen und alten Erwartungen @ Evang. Riedlenhaus
23. Oktober um 19:30

„Neue Männer braucht das Land“ (Ina Deter 1982), neue Väter sowieso? Immer mal wieder ist zu lesen, dass Männer und Männlichkeit heute „in der Krise“ seien, zumindest von außen betrachtet. Stimmt dies wirklich? Ist Mannsein heute für Männer ein Problem, Vater sein heute für moderne Väter auch? Vereinbarkeit, neue gesellschaftliche Rollen alte Erwartungen und immer mehr neue Aufgaben in Familie und Beruf bei eigener Verunsicherung, wie Mann heute Mann sein soll? Oder haben wir Männer dies im Griff – jenseits aller „Unkenrufe“? Nach einem einführenden Referat von Stephan Burghardt, Referent für Männerarbeit im Evang. Männernetzwerk Württemberg (Männerarbeit der Landeskirche), ist ein offener Austausch darüber vorgesehen.

Ein Abend nur für Männer.

Eintritt frei, Spendenbitte

Und das soll der Weg sein? | Ein philosophisches Gespräch auf dem Weg zum Gipfel | Lesung Jakob Zimmermann @ Haus der Begegnung
23. Oktober um 19:30

„Warum eigentlich gibt es in dieser Welt so viel Krieg und Streit?“ Sechs Jugendliche haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, einen Berg zu besteigen. Der Blick ins Weite löst Fragen aus, Fragen zum Mensch Sein in dieser von oben betrachtet so wunderschönen Welt. Ein großes philosophisches Gespräch begleitet ihren Aufstieg. Der junge Autor Jakob Zimmermann, Schüler des Seminars Blaubeuren, hat dieses fiktives Gespräch in einem 120-seitigen philosophischen Roman zu Papier gebracht. Im Gespräch entwickelt sich eine Utopie, von einer künstlichen Intelligenz, von der die Jugendlichen sich ganz Unterschiedliches versprechen. Künstliche Intelligenz wird die Zukunft dieser Jugendlichen bestimmen. Ob sie wollen oder nicht. Jakob Zimmermann hat sich den Fragen dieser Zukunft gestellt und gibt über den Roman hinaus viele Gesprächsimpulse.

Der Autor liest Abschnitte aus dem in den nächsten Tagen im Manuela Kinzel Verlag erscheinenden Roman.

Okt
25
Do
Vielstimmige Reformation | Eine Augenreise zu evangelischen Minderheiten | Fotografien @ Haus der Begegnung
25. Oktober – 2. Dezember ganztägig
Noch einmal verreisen – mit den Augen. Die Ausstellung zeigt Fotografien aus 16 Ländern – von Leben und Glauben weltweit, wenn man evangelisch ist und in der Minderheit. Sie präsentiert zum 175-jährigen Jubiläum des württ. Gustav-Adolf-Werkes dessen Arbeit. Hierbei wird besonders deutlich, wie vielstimmig sich die Reformation weltweit darstellt.
Vernissage am Do, 25. Okt. 2018 um 18:00 Uhr im HdB mit Prälatin Wulz
Offener Treff „Spatzencafé“ für alle Familien @ Haus der Begegnung
25. Oktober um 13:30 – 17:00

Wir laden Eltern, Kinder, Großeltern… ein, zum Austausch bei Kaffee, Tee, Kuchen und einem warmen Tagesessen. Spielen, Basteln, Kochen, Backen, Geschichten zum Zuhören…Die Angebote werden immer monatlich in der Kindertagesstätte Adlerbastei und im Haus der Begegnung ausgehängt.

 

Termine: Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien

 

Besondere Termine:

13.09.18 von 15:00 bis 16:00 Uhr – Frühförderung mit Alltagsmaterialien

11.10.18 von 14:00 bis 15:00 Uhr – Schnupper-Selbstverteidigungskurs

 

Ohne Anmeldung, einfach vorbeischauen

 

Okt
26
Fr
Familienkino @ Haus der Begegnung
26. Oktober um 17:00 – 18:30

In gemütlicher Kinoatmosphäre wird ein kinderfreundlicher Spielfilm in passender Länge für Kinder mit ihren Eltern gezeigt. Der Titel bleibt bis zur Aufführung ein Geheimnis. Lasst euch also einfach überraschen. Popcorn und Getränke gibt es zu günstigen Preisen.

Ohne Anmeldung

 

Wahrheit und Illusion | Überlegungen zu Kant und Habermas | Reihe: Philosophische Impulse am Freitag @ Haus der Begegnung
26. Oktober um 17:00 – 18:30

Referent: Dr. Hans-Klaus Keul

Das Zeitalter der Moderne versteht sich wesentlich als das der Desillusionierung. Ob Feuerbach oder Marx, ob Darwin oder Freud – das sind verschiedene Etappen unterschiedlicher Ernüchterung und Entzauberung. Allein: Wenn wir eine Aussage als Illusion identifizieren, brauchen wir dann nicht eine schlüssige Vorstellung von dem, was Wahrheit überhaupt sein kann? Kann nicht allein an dieser Vorstellung bemessen werden, was wahr, was falsch oder bloßer Schein ist? Wenn das zutrifft, wie kann denn diese Vorstellung von Wahrheit, diesmal im nicht-religiösen Sinn, begründet werden?

Im Zentrum dieser Veranstaltung steht die Wahrheitstheorie von Kant und Habermas. Schon die Kritik der reinen Vernunft versteht sich als Werk der Desillusionierung, wobei Kant, anders als seine radikalen Nachfolger, noch über einen differenzierten Begriff von Wahrheit, Vernunft und Illusion verfügt. Daran knüpft Habermas an, der im Zusammenhang der sprachphilosophischen Wende den Vernunft- und Wahrheitsbegriff kommunikativ umwertet. Die Veranstaltung schließt mit Überlegungen zum Verhältnis von Publizität und Wahrheit, wie es einst im öffentlichen Vernunftgebrauch entwickelt wurde, bevor es heute im Taumel gezinkter Fakten zu verkommen droht.

Okt
28
So
Abendstern der ökumenische Gottesdienst | Vergebung @ Martin-Luther-Kirche Ulm
28. Oktober um 19:00

Musik: Shendoah

Abendstern, ein ökumenischer Alternativgottesdienst mit Offener Phase: Anders. Offen. Sinnlich.

Nov
3
Sa
„Frauen geben den Ton an!“ @ Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm
3. November um 10:00 – 12:30

Eine Führung für Frauen durch das Donauschwäbische Zentralmuseum in Ulm

Die Donauschwaben sind eine deutsche Minderheit im südöstlichen Europa. Ihre Vorfahren wanderten im 18. und 19. Jahrhundert nach Ungarn aus, angeworben von den dortigen Grundherren und dem Wiener Hof.
Das Donauschwäbische Zentralmuseum (DZM) in Ulm zeigt auf 1.500 Quadratmetern ihr Leben in der Vielvölkerregion an der Donau. Es veranschaulicht aber auch die Folgen von Nationalismus und Zwangsmigrationen im 20. Jahrhundert.
Das Herz des Museums ist seine umfangreiche Sammlung, die Alltagsgegenstände, Fotografien, Dokumente und Kunstwerke aus mehr als drei Jahrhunderten umfasst.
Eine Mitarbeiterin des Museums führt uns auf den Spuren von Frauen aus dem Donauschwäbischen Raum durch die Dauerausstellung des Museums.
Im Anschluss laden wir zu einem Brezelfrühstück in den Räumen des Museums ein.

Nov
6
Di
Offener Treff „Von Anfang an“ für Eltern mit Babys von 0-1 Jahr @ Haus der Begegnung
6. November um 9:30 – 11:00

Am ersten und dritten Dienstag im Monat treffen sich alle interessierten Eltern mit ihren Babys in spielerischer Atmosphäre, um

– sich untereinander auszutauschen

– sich bei Bedarf fachlichen Rat von der Hebamme Frau Stöhr und/oder der Kindheitspädagogin Frau Burmeister einzuholen

– gemeinsam zu frühstücken.

Termine:

Mit Hebamme: 11.09.18 | 02.10.18 | 06.11.18 | 04.12.18 |08.01.19 |05.02.19

Mit Kindheitspädagogin: 25.09.18 | 16.10.18 | 20.11.18 | 18.12.18 |22.01.19 |19.02.19

 

Besondere Termine:

20.11.18 Katja Maier von der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Familienplanung informiert über das Thema „Schlaf“

22.01.19 – Der Tagesmütterverein Ulm e.V. stellt sich vor

 

Ohne Anmeldung, kostenlos

Frühstück auf Spendenbasis

 

Trauer in der Musik | Deutscher Evang. Frauenbund @ Haus der Begegnung
6. November um 15:00

Referentin: Susanne Rudolph

Der Deutsche Evangelische Frauenbund, OV Ulm, trifft sich regelmäßig unter der Leitung von Frau Margarete Werner, Tel. 0731 – 6023389.
Gäste sind immer willkommen. Spenden erbeten.

Übungsgruppe Gewaltfreie Kommunikation | 1. Termin @ Haus der Begegnung
6. November um 19:00 – 21:00

Jutta Kromer, Anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation wurde entwickelt von Marshall B. Rosenberg, einem international tätigen Konfliktmediator. Sie kommt zum Einsatz im persönlichen zwischenmenschlichen Bereich, in Schulen und Institutionen sowie auch auf internationaler Ebene zur Klärung und Friedensarbeit in Krisengebieten.

Die Gewaltfreie Kommunikation als Haltung der Achtsamkeit und Wertschätzung im menschlichen Miteinander, die ihren Ausdruck in einer konkreten Gesprächsmethode findet, kann dazu verhelfen, hinter den Worten die Wirklichkeit des Anderen wahr zu nehmen. Schrittweise gelangen wir so zu einem tieferen Verständnis unseres Gegenübers und auch von uns selbst und finden so oftmals überraschende Lösungen.

Zahlreiche Übungen, gerne auch an eigenen Beispielen, ermöglichen eine persönliche Auseinandersetzung mit der Thematik.

Die Gruppe ist offen für neue Interessierte wie auch für Menschen, denen die GFK schon vertraut ist.

Die Teilnahme an der Übungsgruppe und an den Einführungsabenden ist unabhängig voneinander möglich.

Weitere Abende: 20.11., 04.12.2018, 08.01., 22.01., 05,02., 19.02., 26.02.2019

Teilnehmerzahl 6-10; Anmeldung beim Veranstalter

Nov
8
Do
Offener Treff „Spatzencafé“ für alle Familien @ Haus der Begegnung
8. November um 13:30 – 17:00

Wir laden Eltern, Kinder, Großeltern… ein, zum Austausch bei Kaffee, Tee, Kuchen und einem warmen Tagesessen. Spielen, Basteln, Kochen, Backen, Geschichten zum Zuhören…Die Angebote werden immer monatlich in der Kindertagesstätte Adlerbastei und im Haus der Begegnung ausgehängt.

 

Termine: Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien

 

Besondere Termine:

13.09.18 von 15:00 bis 16:00 Uhr – Frühförderung mit Alltagsmaterialien

11.10.18 von 14:00 bis 15:00 Uhr – Schnupper-Selbstverteidigungskurs

 

Ohne Anmeldung, einfach vorbeischauen

 

Digitalisierung braucht Vertrauen, das auf Verständnis gründet | Vortrag Georg E. Schäfer @ Haus der Begegnung
8. November um 19:30

Der Referent stellt sich den technischen, juristischen und weltanschaulichen Fragen der Quantencomputer, Neuronalen Netze, Algorithmen und Künstlichen Intelligenz

Digitalisierung kommt und wird unser Schicksal der nächsten Jahrzehnte bestimmen. Wir müssen die Digitalisierung gestalten. Sie bietet ungeahnte neue Möglichkeiten, sie kann unsere Fähigkeiten enorm erweitern. Sie kann uns andererseits in einen Lebensweg pressen, ohne dass wir einen Ausweg finden. Doch was ist zu tun? Verstehen und Technik bewusst anwenden, muss unser Motto heißen, in einer Welt der potentiell unendlichen Chancen und Herausforderungen. In der Arbeit, der Freizeit und im Privatleben dominiert die Digitalisierung als Nachfolger der heutigen Informationsgesellschaft. Künstliche Intelligenz wird bestimmen, wie unsere Persönlichkeit und unser Potential bewertet werden, wie wir bei Krankheit behandelt werden und wie wir unser Geld anlegen können. Quantencomputer können in Millisekunden unsere Sicherheitsmaßnahmen knacken und uns ausforschen. Digitalisierung kommt nicht als Gefahr daher, sondern als Verführung. Avatare werden uns komfortabel, liebenswürdig und umfassend überall unterstützen. Viele von uns werden einfache Dinge, wie Reise und Hotel buchen, den hübschen, schnellen Avataren überlassen, selbst unfähig zu durchschauen was der Avatar macht. Wenn wir nicht wissen, wie die Algorithmen rechnen, gestaltet ein guter oder ein schlechter unsere Zukunft. Neuronale Netze werden so tun, als könnten sie autonom denken. Wir werden sie gerne nutzen. Doch es kann auch ein kaltes, maschinelles Denken sein, das unsere Empfindungen, unseren Glauben und unsere Seele verkrüppeln lässt.

Nov
9
Fr
Was ist in Wahrheit christlich? | eine Spurensuche | Reihe: Philosophische Impulse am Freitag @ Haus der Begegnung
9. November um 17:00 – 18:30

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Die Auferstehung, so wie sie heute von vielen Christen geglaubt wird, entspricht dem jüdischen Glauben des ersten Jahrhunderts und kommt auch dem muslimischen Glauben sehr nah. Christlich Spezifisches aus der Zeit des Urchristentums, das sich in der Bibel findet, ging dabei verloren, zumindest in der europäischen Theologie.

Auch bei den Vorstellungen, die sich um das Kommen des Messias am Ende der Welt, den jüngsten Tag und das letzte Gericht ranken, haben sich andere Vorstellungen durchgesetzt. Der auferstandene und (im Abendmahl und in den Armen) gegenwärtige Jesus ist in den Hintergrund getreten und wurde ersetzt durch den Messias, der sich mehr oder weniger in einem Wartezustand im Himmel befindet im Himmel wartet, bis dass er kommen wird, die letzte Schlacht zu schlagen.

Dass sich Glaube wandeln darf und es auch interreligiös zu Verschiebungen und Annäherungen kommt, ist selbstverständlich. Zur Profilierung gehört jedoch die Kenntnis der eigenen Wurzeln.

Herzlich willkommen zum Gespräch im Anschluss an die Impulse des Referenten sind auch Menschen anderen Glaubens.

Film ab | Willkommen bei den Hartmanns @ Gemeindezentrum Zachäus
9. November um 20:00

Eintritt frei, Spendenbitte

Nov
10
Sa
Das Wesen der Magie @ Museum Villa Rot
10. November um 14:30 – 17:00

Museumsbesuch in der Villa Rot

In der Kunst-Reihe „Sehen lernen“ führt der Weg im November nach Burgrieden.

Die heutige Zeit scheint bestimmt durch Pragmatismus, Rationalität und Ökonomie. Häufig wird gerade in derart ausgerichteten Epochen Sehnsucht nach Magie und Zauber, nach unergründbaren Kräften wach. Magisches kann allerdings nicht nur starke Faszination auslösen, sondern auch großes Unbehagen. Vielleicht sogar beides zugleich. Die Ausstellung im Museum Villa Rot ergründet das zwiespältige Wesen der Magie durch die Augen der Kunst.
Die Gruppe erhält eine einstündige Führung (voraussichtlich durch den Kurator selbst). Nach einer Pause im Museumscafé sucht sie die Ausstellungsräume ein zweites Mal auf und vertieft die Gespräche.

Die Anreise zur idyllisch gelegenen Jugendstilvilla in Burgrieden erfolgt für alle Teilnehmenden selbstorganisiert. Das Museum empfiehlt die Anfahrt mit dem PKW.

Anmeldung:                bis 25.10.2018 schriftlich beim Veranstalter

Die Reihe wird konzipiert und begleitet von Pfarrer Johannes Koch (Verein für Kirche und Kunst) und Ulrike Kammerer (EBAM).

Nov
11
So
Konzert Kammertöne | Le canzone italiane @ HdB
11. November um 17:00

Werke von W. A. Mozart und F. P. Tosti

Sönke Morbach – Bariton und Michael Vogelpohl – Klavier

Erwachsene: 12,00 / 10,00 EUR, Kinder bis 10 Jahre: frei, Jugendliche 8,00 EUR, Familienkarte erhältlich. Karten an der Abendkasse

Nov
12
Mo
Zwischen alter und neuer Heimat | Erfahrungen und Lebensrealität geflüchteter Menschen in Deutschland @ Haus der Begegnung
12. November um 19:00

Jomana Mamari, Psychologin und Andreas Mattenschlager, Diplom-Psychologe

Geflüchtete Menschen und ihre Geschichten, Erfahrungen und Nöte sind im Jahr 2018 praktisch kein gesellschaftliches Thema mehr. Die Abendveranstaltung möchte dies ändern und die betroffenen Menschen in den Mittelpunkt stellen. Frau Jomana Mamari, Psychologin aus Syrien, und Andreas Mattenschlager, Diplom-Psychologe, werden über die Herausforderungen und die Situation geflüchteter Menschen berichten. Beide arbeiten seit 2015 in einem Therapieprojekt für traumatisierte Flüchtlingskinder bei der Psychologischen Familien- und Lebensberatung der Caritas. Neben ihren Impulsen und Eindrücken besteht die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und über wirkungsvolle Unterstützungsmöglichkeiten nachzudenken.

Anmeldung nicht erforderlich.

Nov
13
Di
Die Kaiserdome von Speyer, Worms und Mainz in ihrem städtischen Umfeld | Bildervortrag von Dieter Schneider @ Haus der Begegnung
13. November um 9:30 – 11:30

Die Kaiserdome am Rhein haben seit ihrem Bestehen Faszination ausgeübt: jeder für sich und zusammen als ideell verknüpfte Dreiheit. Vor allem die in dieser Region beheimatete Dynastie der Salier hat hier entscheidende Impulse vermittelt und Zeichen mittelalterlicher Reichspolitik gesetzt. Stilgeschichtlich läßt sich in der Abfolge der Bauzeiten die Entwicklung von der salischen Hochromanik zur stauferzeitlichen Spätromanik ablesen. Die jeweilige städtische Umgebung der drei Monumentalbauten ist dann durch unterschiedliche Entwicklungen unterschiedlich geprägt worden, so daß sich  je nach Stadt wechselnde Motivstränge zur Geltung bringen. Sowohl in Speyer wie in Worms finden sich Zeugnisse der einst bedeutenden Judengemeinden (zusammen mit Mainz die Dreiheit der sog. SCHUM-Städte). In Worms spielt die geschichtlich ungesicherte Nibelungen-Überlieferung ebenso eine Rolle wie der geschichtlich um so besser bezeugte Reichstagsauftritt Martin Luthers. Als Mittelpunkt eines geistlichen Kurfürstentums von großem reichspolitischem Einfluß entwickelte sich Mainz zur prachtvollen Residenzstadt im Zeichen von Renaissance und Barock.

 

Offener Treff „Zusammen-wachsen“ für Eltern mit Kindern von 1-2 Jahren @ Haus der Begegnung
13. November um 9:30 – 11:00

Am zweiten Dienstag im Monat treffen sich alle interessierten Eltern mit ihren Kindern in spielerischer Atmosphäre, um

– sich untereinander auszutauschen

– ihre Kinder mit anderen Kindern spielen zu lassen

– gemeinsam zu frühstücken (bitte selbst mitbringen; Getränke sind vorhanden).

 

Ohne Anmeldung, kostenlos

 

Sind wir Kinder der Courage? | Nachmittag für Ältere @ Haus der Begegnung
13. November um 14:30

Eine Erinnerung an einen großen schwäbischen Dichter, Bert Brecht aus Augsburg, der von 1898 bis 1956 gelebt und damit 2 große Kriege überlebt hat. Der hat ein berühmtes Theaterstück geschrieben:

Mutter Courage und ihre Kinder

Darin setzt er den Überlebenskampf einer Familie im 30jährigen Krieg in Szene. Da wir 2018 an den Beginn dieses Krieges vor 400 Jahren denken und es von dieser Frau auch historische und literarische Zeugnisse gibt, könnte eine Spurensuche und Lesereise ganz interessant werden.
„Reiseleiter“ wird Pf. i.R. Frieder Held sein.

„…und das ist auch gut so“ | über die wachsende Akzeptanz von Lesben und Schwulen in Kirche und Gesellschaft @ Haus der Begegnung
13. November um 19:00 – 21:00

Referent: Hochschulpfarrer Stephan Schwarz, Ulm

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kirche unterm Regenbogen“ hält Hochschulpfarrer Stephan Schwarz einen Vortrag zum Thema Homosexualität und Kirche. Der Schwerpunkt seiner Ausführungen liegt auf der Bundesrepublik von der Nachkriegszeit bis heute und der Blick richtet sich dabei vor allem auf die Geschichte der evangelischen Kirche. Aktuelle Themen werden in den gesellschaftlich-politischen Kontext gestellt.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Nov
14
Mi
Die afrikanische Energiewende. Von der Kerosinlampe zur Solarenergie | Evang. Akademiker @ Haus der Begegnung
14. November um 17:15 – 19:00

 

Referent: Dr. Harald Schützeichel, Freiburg

Dieser Kreis trifft sich unter der Leitung von Dekan i.R. Christoph Planck, Ulm, im Haus der Begegnung und hat ein festes Programm. Änderungen vorbehalten. Gäste sind immer willkommen!

Themenabend „Zahngesundheit“ @ Haus der Begegnung
14. November um 19:30 – 21:00

Referentin: Dr. Sabine Henrich, Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit in Ulm und Alb-Donau-Kreis

Alle interessierten Eltern werden über Zahngesundheit informiert und wie sie ihre Kinder dabei unterstützen können. Die Themenschwerpunkte sind:

– K-A-I Putztechnik

– zahngesunde Ernährung

– Getränke

– Bad habits (Schlechte Angewohnheiten wie Daumenlutschen, Dauernuckeln, Lippenbeißen, usw.) und deren Folgen

– regelmäßiger Zahnarztbesuch

– Beantwortung anfallender Fragen

 

Ohne Anmeldung, kostenlos

Nov
15
Do
Offener Treff „Spatzencafé“ für alle Familien @ Haus der Begegnung
15. November um 13:30 – 17:00

Wir laden Eltern, Kinder, Großeltern… ein, zum Austausch bei Kaffee, Tee, Kuchen und einem warmen Tagesessen. Spielen, Basteln, Kochen, Backen, Geschichten zum Zuhören…Die Angebote werden immer monatlich in der Kindertagesstätte Adlerbastei und im Haus der Begegnung ausgehängt.

 

Termine: Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien

 

Besondere Termine:

13.09.18 von 15:00 bis 16:00 Uhr – Frühförderung mit Alltagsmaterialien

11.10.18 von 14:00 bis 15:00 Uhr – Schnupper-Selbstverteidigungskurs

 

Ohne Anmeldung, einfach vorbeischauen

 

Lebensformen in der Bibel | Vortrag und Gespräch @ Evang. Gemeindehaus Erbach
15. November um 19:00 – 10:03

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Worum ging es Abraham mit Hagar und warum wünscht sich Paulus, alle Menschen wären (asexuell) wie er?
Das sind noch die harmloseren Themen, wenn wir nach den Lebensformen in der Bibel fragen. Diese sind vielfältig und dennoch wünschen wir uns biblische Orientierung für unser Leben. Diese lässt sich auch bei veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen finden (zum Beispiel wird Ehe nicht mehr als Besitzverhältnis gesehen).

Bei der Entdeckung hilft Pfr. Dr. Michael Hauser, der im Übrigen über den „Be-Reich Gottes im Markusevangelium“ promoviert hat.

Nov
17
Sa
„Speck und Ei“ – Vater-Kind-Frühstück @ Haus der Begegnung
17. November um 9:00 – 11:00

Wie der Name schon verrät, treffen sich Papas, Opas, Onkels mit ihren Kindern, Enkelkindern, Nichten, Neffen, um gemeinsam zu frühstücken und vor allem, um Speck und Ei auf Raclette Grills zu braten. Für die Kinder gibt es eine Spielecke und für die Väter Zeit für ausgiebige Gespräche.

Anmeldung bis 15.11.18 per E-Mail oder Telefon erforderlich.

 

regionale Küche | Kochwerkstatt der Donauküche im HdB @ Haus der Begegnung
17. November um 13:00 – 22:00

Anmeldung beim Veranstalter erforderlich

Nov
20
Di
Offener Treff „Von Anfang an“ für Eltern mit Babys von 0-1 Jahr @ Haus der Begegnung
20. November um 9:30 – 11:00

Am ersten und dritten Dienstag im Monat treffen sich alle interessierten Eltern mit ihren Babys in spielerischer Atmosphäre, um

– sich untereinander auszutauschen

– sich bei Bedarf fachlichen Rat von der Hebamme Frau Stöhr und/oder der Kindheitspädagogin Frau Burmeister einzuholen

– gemeinsam zu frühstücken.

Termine:

Mit Hebamme: 11.09.18 | 02.10.18 | 06.11.18 | 04.12.18 |08.01.19 |05.02.19

Mit Kindheitspädagogin: 25.09.18 | 16.10.18 | 20.11.18 | 18.12.18 |22.01.19 |19.02.19

 

Besondere Termine:

20.11.18 Katja Maier von der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Familienplanung informiert über das Thema „Schlaf“

22.01.19 – Der Tagesmütterverein Ulm e.V. stellt sich vor

 

Ohne Anmeldung, kostenlos

Frühstück auf Spendenbasis

 

Familienalltag, Trennung, Patchwork | Herausforderungen überall @ St. Ida-Haus Oberkirchberg
20. November um 19:30

Was treibt Familien um? Welche Lösungen finden sich für die Herausforderungen bei Trennungen und beim Zusammenwachsen in neuen Familienkonstellationen? Der Referent des Abends ist Dipl.-Psych. Jakob Kautzsch von der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, für Einzelne und Paare vom Evangelischen Diakonieverband Ulm/Alb-Donau.

Eintritt frei, Spendenbitte

Nov
22
Do
Offener Treff „Spatzencafé“ für alle Familien @ Haus der Begegnung
22. November um 13:30 – 17:00

Wir laden Eltern, Kinder, Großeltern… ein, zum Austausch bei Kaffee, Tee, Kuchen und einem warmen Tagesessen. Spielen, Basteln, Kochen, Backen, Geschichten zum Zuhören…Die Angebote werden immer monatlich in der Kindertagesstätte Adlerbastei und im Haus der Begegnung ausgehängt.

 

Termine: Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien

 

Besondere Termine:

13.09.18 von 15:00 bis 16:00 Uhr – Frühförderung mit Alltagsmaterialien

11.10.18 von 14:00 bis 15:00 Uhr – Schnupper-Selbstverteidigungskurs

 

Ohne Anmeldung, einfach vorbeischauen

 

„Nützlich und gut zu lesen?“ ( M.Luther) – Die Apokryphen | Gemeindeforum Wiblingen @ Gemeindezentrum Zachäus am Tannenplatz
22. November um 19:30

mit Vikar Johannes Köhnlein

Im „Gemeindeforum“ sitzen wir an einem Tisch und diskutieren miteinander.

 

Über den Missbrauch und die ideologische Aufladung des ‚Volkes‘ | Eine theologische Kritik @ Haus der Begegnung
22. November um 19:30

Referent: Pfr. Andreas Hoffmann-Richter, seit 2014 Beauftragter der Landeskirche für die Arbeit mit Sinti und Roma

Im letzten Jahr hat eine populistische Partei 12 Prozent Stimmenanteil im Bundestag bekommen. Das Volk (lateinisch „populus“) wird dort in einer Weise bemüht, wie dies an Strömungen im 19. Jahrhundert erinnert. Anders als damals ist heute jedoch in der Mehrheit der Gesellschaft ein veränderter Blick auf das (deutsche) Volk möglich. Das entsprechende Geschichtsbild wurde von Historikern überholt. Dazu kommen geistesgeschichtliche und theologische Gesichtspunkte.

 

Nov
23
Fr
LimA – Lebensqualität im Alter @ Matthäus-Alber-Haus
23. November um 14:30 – 17:00

Dieses Programm ist ein Angebot für Menschen ab der Lebensmitte, das gezielt dazu beiträgt, die Gesundheit an Körper, Seele und Geist sowie die Selbständigkeit im Alter so lange wie möglich zu erhalten.
Der Konzeption liegt eine wissenschaftliche Studie der Universität Erlangen zugrunde, die belegt, dass kombiniertes und systematisches Training über einen längeren Zeitraum in den Bereichen Gedächtnis, Bewegung, Alltagsfähigkeiten sowie Lebenssinn einen nachhaltigen Effekt bewirkt.

Jedes Treffen beinhaltet einen thematischen Schwerpunkt, Bewegung und Übungen zum Gedächtnistraining.

Autonomie und Gemeinschaft | Zum Freiheitsbegriff bei Kant und Hegel | Reihe: Philosophische Impulse am Freitag @ Familien-Bildungsstätte Ulm e.V.
23. November um 17:00 – 18:30

Referent: Dr. Hans-Klaus Keul

Freiheit bildet einen, wenn nicht den zentralen Grundwert unserer Gemeinschaft. Darunter verstehen wir unter anderem ein selbstbewusstes Leben, eine selbst bestimmte Lebensgestaltung oder eine selbstständige Lebensführung und damit die Grundlage aller Selbstverwirklichung. Welche weiteren Facetten den Begriff der Freiheit konkretisieren können und was sie im Einzelnen genauer bedeuten, das wird Gegenstand dieser Veranstaltung sein.

Von Kants Philosophie der Freiheit werden wir dabei ausgehen, namentlich von dem Verhältnis von Freiheit und Gesetz, das den Kern dieser Ethik ausmacht. Doch müssen wir auch über diesen Rahmen hinausgehen, wollen wir unter Freiheit nicht allein individuelle Selbstbestimmung, sondern eine Lebensgestaltung in der Gemeinschaft verstehen. Dafür steht Hegels Philosophie der wechselseitigen Anerkennung zwischen den Individuen, die letztlich auf die höchst aktuelle Frage nach einem Freiheitskonzept in den Institutionen führt.

Das Thema werden wir uns über Vorträge und gemeinsame Lektüre ausgewählter Passagen erschließen.

Nov
29
Do
Offener Treff „Spatzencafé“ für alle Familien @ Haus der Begegnung
29. November um 13:30 – 17:00

Wir laden Eltern, Kinder, Großeltern… ein, zum Austausch bei Kaffee, Tee, Kuchen und einem warmen Tagesessen. Spielen, Basteln, Kochen, Backen, Geschichten zum Zuhören…Die Angebote werden immer monatlich in der Kindertagesstätte Adlerbastei und im Haus der Begegnung ausgehängt.

 

Termine: Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien

 

Besondere Termine:

13.09.18 von 15:00 bis 16:00 Uhr – Frühförderung mit Alltagsmaterialien

11.10.18 von 14:00 bis 15:00 Uhr – Schnupper-Selbstverteidigungskurs

 

Ohne Anmeldung, einfach vorbeischauen

 

Dez
1
Sa
Schnuppermeditation „Zeit für Dich“ @ Matthäus-Alber-Haus
1. Dezember um 14:00 – 18:00

Wege zu einer vertieften Achtsamkeit

Das Wort „Achtsamkeit“ ist in aller Munde. Unter der Leitung von Cordula Gestrich (Psychotherapeutin, Supervisorin, Lehrerin für Mindful Meditation & Achtsames Selbst-Mitgefühl) können die Teilnehmenden an diesem Nachmittag Räume öffnen für eigene Erfahrungen von „Achtsamkeit“ im Körper, im Fühlen, im Denken und im Spirituellen. Unterstützend werden einfache Übungen eingesetzt. Die Gruppe wird sich auch mit der Funktion des Gehirns beschäftigen, das eine wichtige Rolle für das Erleben von „Achtsamkeit“ spielt.
Das Halbtagesseminar lädt am Vortag des ersten Advent dazu ein, anzukommen und stille zu werden. Das Angebot richtet sich an Männer und Frauen gleichermaßen, es sind keine Vorerfahrungen erforderlich.

Teilnehmende:            min. 8, max. 15 Personen

Anmeldung:                schriftlich bis 14.11.18 beim Veranstalter

Dez
2
So
Vox humana | Adventskonzert @ Haus der Begegnung
2. Dezember um 17:00

Benefizkonzert

Die 20 Mitglieder des Ulmer Kammerchores VOX HUMANA singen unter der Leitung ihres Leiters Christoph Denoix. Am Klavier Dr. Michael Hauser.

Dez
4
Di
Offener Treff „Von Anfang an“ für Eltern mit Babys von 0-1 Jahr @ Haus der Begegnung
4. Dezember um 9:30 – 11:00

Am ersten und dritten Dienstag im Monat treffen sich alle interessierten Eltern mit ihren Babys in spielerischer Atmosphäre, um

– sich untereinander auszutauschen

– sich bei Bedarf fachlichen Rat von der Hebamme Frau Stöhr und/oder der Kindheitspädagogin Frau Burmeister einzuholen

– gemeinsam zu frühstücken.

Termine:

Mit Hebamme: 11.09.18 | 02.10.18 | 06.11.18 | 04.12.18 |08.01.19 |05.02.19

Mit Kindheitspädagogin: 25.09.18 | 16.10.18 | 20.11.18 | 18.12.18 |22.01.19 |19.02.19

 

Besondere Termine:

20.11.18 Katja Maier von der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Familienplanung informiert über das Thema „Schlaf“

22.01.19 – Der Tagesmütterverein Ulm e.V. stellt sich vor

 

Ohne Anmeldung, kostenlos

Frühstück auf Spendenbasis

 

Von Oberfranken über die Oberpfalz nach Eger | Bildervortrag von Dieter Schneider @ Haus der Begegnung
4. Dezember um 9:30 – 11:30

Der „große Tourismus“ fließt an vielen der hier aufgesuchten Orte vorbei – es sei denn, er nimmt die Form der Pilgerreise an wie im oberbayerischen Altötting oder der Shopping-Tour im tschechischen Eger. Wert sind die Orte es aber allemal, näher betrachtet zu werden. In der oberfränkischen Ausgangsregion dieser Reise durch das östliche Bayern liegen Ebrach (Zisterzienserkloster), Pommersfelden (fürstbischöfliches Schloss) und die Kleinstadt Forchheim. Stationen in Oberbayern sind Freising (Domstadt mit 1300-jähriger Tradition), Mühldorf am Inn und der Pilgerort Altötting (mit dem Gnadenbild in der uralten Wallfahrtskapelle, gerühmt als „das Herz Bayerns“). Die Oberpfalz , teilweise nur dünn besiedelt, verfügt noch im grenznahen „Abseits“ über Glanzlichter kirchlicher Barockkultur (Zisterzienser-Abtei Waldsassen mit berühmter Bibliothek, Wallfahrtskirche „Kappl“). Die Fahrt über die Grenze in das nahe Eger (heute Cheb) vermittelt Einblicke in die Rolle einer einst bedeutenden Stadt im deutsch-böhmischen Grenzbereich.

 

Erinnerungen bekannter Autoren an erlebte Weihnachtsfeste | Deutscher Evang. Frauenbund @ Haus der Begegnung
4. Dezember um 15:00

Der Deutsche Evangelische Frauenbund, OV Ulm, trifft sich regelmäßig unter der Leitung von Frau Margarete Werner, Tel. 0731 – 6023389.
Gäste sind immer willkommen. Spenden erbeten.

Familien lesen | Aktuelle Bücher für Eltern und Kinder @ Gemeindezentrum Zachäus
4. Dezember um 19:30

Die Bibliothekarinnen Helga Dittrich (Wiblingen) und Jutta Henrich (Laupheim) stellen vor: Lesefutter für Groß und Klein – Kinderbücher, Romane, Erzählungen. Dazu aktuelle Sachbücher rund ums Thema Familie.

Eintritt frei, Spendenbitte

Dez
5
Mi
Arthur Hank | Ausstellung | Retrospektive aus 30 Jahren @ Haus derr Begegnung
5. Dezember 2018 – 15. Januar 2019 ganztägig

Arthur Hank malt im Stil und Sinn des Informel, einer Kunstrichtung , welche nach 1945 entstand. Nicht als Cover-Bilder des Informel, sondern als eigene Erfahrungen aus seinen Wanderungen, Bergtouren und Streifzüge durch Mittel- und Südeuropa.

Die Bilder sind bei weitem keine naturgetreuen Abbilder, aber sie haben den Geist, den Flair, den Duft der Natur in sich. Sie erinnern an Landschaften als experimentelle Landschafen und sind von aquarellhaft filigran bis plakativ wuchtig,  verhalten sich von schwer bis explosiv und frisch.

Wichtiger als die exakte Wiedergabe der Natur sind ihm Emotion und Spontanität, wichtiger auch als Perfektion , Vernunft und Reglementierung. Makrobilder aus der Mikrobiologie, Makrobilder aus dem All, auch das sind wichtige Inspirationen zum werdenden Bild.

Vernissage am Freitag, 7. Dez., 19:00 Uhr
Einführung: Gunter Scheitterlein, Musik: BeRott’nHank-Band.

„Strick-Ma-mal“ – Strick- und Häkeltreff Mamas und Mädchen @ Haus der Begegnung
5. Dezember um 18:00 – 21:00

Alle interessierten Mamas und Mädchen treffen sich, um gemeinsam zu stricken und zu häkeln! Margret Burmeister und Heike Steck, zwei erfahrene Strickerinnen und Inhaberinnen eines Wollfachgeschäfts, unterstützen euch dabei gerne. Grundkenntnisse des Strickens und Häkelns sollten vorhanden sein. Wolle und Stricknadeln können entweder selbst mitgebracht oder vor Ort erworben werden.

Termine:

10.10.18 von 18:00 bis 21:00 Uhr, Thema: „Socken stricken“

05.12.18 von 18:00 bis 21:00 Uhr, Thema: „Tunesisch häkeln“

Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin per E-Mail oder Telefon erforderlich.

 

Arbeitsgemeinschaft ökumenisches Friedensgebet @ Haus der Begegnung
5. Dezember um 18:30 – 21:00

Seit 1983 gibt es das Ökumenische Friedensgebet Ulm/Neu-Ulm/Erbach. Es wird –  von einem Team vor Ort vorbereitet – an fast jedem Montag in einer anderen Gemeinde durchgeführt.  Aus den  Vorbereitungsteams treffen sich Interessierte in der Regel alle zwei  Monate in einer Arbeitsgemeinschaft. Diese Gruppe koordiniert die Friedensgebete, bespricht besondere Aktivitäten, tauscht sich über politische Ereignisse aus, bietet Raum für Besinnung und findet im Miteinander Kraft, für den Frieden zu  wirken.

Die Gruppe freut sich über neue MitarbeiterInnen.

Dez
6
Do
Offener Treff „Spatzencafé“ für alle Familien @ Haus der Begegnung
6. Dezember um 13:30 – 17:00

Wir laden Eltern, Kinder, Großeltern… ein, zum Austausch bei Kaffee, Tee, Kuchen und einem warmen Tagesessen. Spielen, Basteln, Kochen, Backen, Geschichten zum Zuhören…Die Angebote werden immer monatlich in der Kindertagesstätte Adlerbastei und im Haus der Begegnung ausgehängt.

 

Termine: Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien

 

Besondere Termine:

13.09.18 von 15:00 bis 16:00 Uhr – Frühförderung mit Alltagsmaterialien

11.10.18 von 14:00 bis 15:00 Uhr – Schnupper-Selbstverteidigungskurs

 

Ohne Anmeldung, einfach vorbeischauen

 

Dez
7
Fr
„Beikostkurs“ – Ernährungsberatung für Eltern mit Babys @ Familienzentrum Adlerbastei
7. Dezember um 9:00 – 11:00

Alle interessierten Eltern werden über den langsamen Übergang von flüssiger Milch-Nahrung über eine halbmus- bzw. breiartige Nahrung bis hin zum Essen am Familientisch informiert. Sie können Ihre Fragen und Unsicherheiten, z.B. zum Start der Umstellung, in diesem Kurs loswerden.

Leitung: Hebamme Valeska Stöhr

Anmeldung per E-Mail erforderlich: hebammevaleska@gmail.com