Was ist in Wahrheit christlich? | eine Spurensuche | Reihe: Philosophische Impulse am Freitag

Von 27. Juni 2018
Wann:
9. November 2018 um 17:00 – 18:30
2018-11-09T17:00:00+01:00
2018-11-09T18:30:00+01:00
Wo:
Haus der Begegnung
Grüner Hof 7
89073 Ulm
Deutschland
Preis:
6 € | red. 4 €
Kontakt:
HdB, Familienbildungsstätte Ulm, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium, Universität Ulm, Regionalgruppe der Ulmer Wirtschaftsgilde e.V.

Referent: Pfr. Dr. Michael Hauser

Die Auferstehung, so wie sie heute von vielen Christen geglaubt wird, entspricht dem jüdischen Glauben des ersten Jahrhunderts und kommt auch dem muslimischen Glauben sehr nah. Christlich Spezifisches aus der Zeit des Urchristentums, das sich in der Bibel findet, ging dabei verloren, zumindest in der europäischen Theologie.

Auch bei den Vorstellungen, die sich um das Kommen des Messias am Ende der Welt, den jüngsten Tag und das letzte Gericht ranken, haben sich andere Vorstellungen durchgesetzt. Der auferstandene und (im Abendmahl und in den Armen) gegenwärtige Jesus ist in den Hintergrund getreten und wurde ersetzt durch den Messias, der sich mehr oder weniger in einem Wartezustand im Himmel befindet im Himmel wartet, bis dass er kommen wird, die letzte Schlacht zu schlagen.

Dass sich Glaube wandeln darf und es auch interreligiös zu Verschiebungen und Annäherungen kommt, ist selbstverständlich. Zur Profilierung gehört jedoch die Kenntnis der eigenen Wurzeln.

Herzlich willkommen zum Gespräch im Anschluss an die Impulse des Referenten sind auch Menschen anderen Glaubens.